Netzkraftbewegung

Arbeitsstelle WELTBILDER e.V.

Fachstelle für Interkulturelle Pädagogik und Globales Lernen

Althausweg 156
48159 Münster
Deutschland

Ansprechpartner: Elisabeth Marie Mars

+49 (0)251.72009; +49 (0)176.20142864
info@arbeitsstelle-weltbilder.de
mars@arbeitsstelle-weltbilder.de
http://www.arbeitsstelle-weltbilder.de

Themenbereiche

  • Bildungspolitik/-projekt
  • Medienprojekt
  • Freiwillige Helfer sind willkommen.

Über uns

Die Arbeitsstelle Weltbilder ist eine Fachstelle für Interkulturelle Pädagogik und Globales Lernen, die 1990 gegründet wurde. Der Sitz ist in Münster.
Der Schwerpunkt der Arbeit liegt auf der Entwicklung, Auswahl und Systematisierung ganzheitlicher Methoden und Vermittlungsformen - auch und besonders in Richtung zukunftsfähige Bildung für Nachhaltige Entwicklung.

Die Arbeitsstelle WELTBILDER ist nicht nur eine Fachstelle für Globales Lernen und Interkulturelle Pädagogik, sondern auch ein Experimentierraum für innovative entwicklungspolitische Bildungsarbeit.
Wir wollen, dass man merkt, wie sich die eigenen Weltbilder zusammensetzen. Wir sind überzeugt, dass das Bewusstsein des Aufeinander-Angewiesen-Seins die Voraussetzung für gelingendes Globales Lernen und Interkulturelle Pädagogik ist. Wir schätzen Unterschiede und Vielfalt als das, was sie sind: die Grundlage allen Lebens.

Die Nicht-Regierungsorganisation entwickelt Lernformen, die Nachhaltigkeit und ganzheitliches Leben in den Mittelpunkt stellen. Sie berät Bildungsträger, setzt Projekte um und veröffentlicht Publikationen.

Die Arbeitsstelle bietet Lernmaterial zu globalen Zusammenhängen und Weltoffenheit. Sie setzt außerdem Projekte um, die Schlüsselkompetenzen wie (selbst)kritisches Denkvermögen und Verständigungs- und Kooperationsfähigkeit fördern. Zahlreiche Projekte setzen die Bildungsexperten im Auftrag öffentlicher Geldgeber um, darunter die Bundesministerien für Umwelt und Entwicklung.

Projekte:
• ideen.transfair: Mit Ideen zu bewegen und den ideen.transfair in die entwicklungspolitische Informations- und Bildungsarbeit möglich zu machen - das ist die Grundidee unseres Filmprojekts, das wir zusammen mit WELTFILME e.V. machen. Neben der Produktion von vier Kurzfilmen bietet "ideen.transfair" mediale Qualifizierungsprogramme für Rückkehrende von internationalen Freiwilligendiensten und für junge Ehrenamtliche an, um sie zur aktiven Beteiligung an einer sozial und ökologisch verantwortlichen Gesellschaft zu motivieren.
• globalista: Das Qualifizierungsprogramm globalista unterstützt zurückgekehrte weltwärts-Freiwillige beim Ankommen. Ziele von globalista sind: Wissenstransfer von "Süd nach Nord", Entwicklung attraktiver Vermittlungsformen für die entwicklungspolitische Bildungs- und Öffentlichkeitsarbeit und interkultureller Kompetenzgewinn bzw. Qualifizierung der weltwärts-Rückkehrenden.
• welt.bilder: Das Projekt welt.bilder ist ein Bildungs-, Lern- und Reflexionsprojekt im Rahmen des entwicklungspolitischen Freiwilligendienstes weltwärts. Es zielt auf die Einsicht, die kulturelle Gebundenheit der eigenen Weltsicht zu begreifen und stärkt die Kompetenzen, die nötig sind, um Globalisierung gestalten zu lernen.
• um.welt: Das internationale Projekt um.welt beschäftigt sich mit den Verbindungen von Klimawandel, Erhalt von Biodiversität und Kultureller Vielfalt. Das Projekt richtet sich vorwiegend an junge Menschen, aber auch an Lehrer_innen und Multiplikator_innen in der umwelt- und entwicklungspädagogischen Bildungsarbeit.
• Kultur des Friedens: Unter dem Reihentitel "Kultur des Friedens" unternehmen wir seit 2002 verschiedene Experimente, um all den Voraussetzungen, die zu einer Kultur des Friedens führen können, auf die Spur zu kommen.

Elisabeth Marie Mars ist Gründerin und Leiterin der Arbeitsstelle Weltbilder.

Nach Absprache können wir für andere Netzteilnehmer eine Beratung durchführen, ein Referat halten, aktuelle Fachinformationen und Kontakte vermitteln auf dem Gebiet unserer Arbeit.