Netzkraftbewegung

Internationaler Versöhnungsbund e.V.

Deutscher Zweig

Schwarzer Weg 8
32423 Minden
Deutschland

Ansprechpartner:

+49 571-850875
+49 571-8292387
vb@versoehnungsbund.de
http://www.versoehnungsbund.de

Themenbereiche

  • Sozialpolitik/behinderte Menschen
  • Menschenrechte
  • Friedenspolitik
  • Freiwillige Helfer sind willkommen.

Über uns

Der Versöhnungsbund ist eine Gemeinschaft von Menschen, die für Gewaltfreiheit im persönlichen, im sozialen und im politischen Leben eintreten. Unsere Mitglieder wenden sich gegen jede unmittelbar ausgeübte direkte ebenso wie gegen alle bestehende strukturelle Ge-walt. Miteinander verbindet uns die Achtung und Ehrfurcht vor dem Leben und der menschlichen Würde.

Der Versöhnungsbund ist ein internationaler Friedensverband, der von Christen im Geiste der Bergpredigt gegründet wurde. Heute vereint er ausser Christen und Christinnen auch Angehörige anderer Weltreligionen sowie Menschen ohne religiöse Bindung, die auf die Wirksamkeit und verändernde Kraft von Liebe und Wahrheit vertrauen und setzen.

Seit dem Ersten Weltkrieg haben sich Zweige des Internationalen Versöhnungsbundes auf allen Kontinenten und in fast allen westeuropäischen Ländern gebildet.

Diese weltweite Bewegung arbeitet in vielfältigen Bereichen für eine Welt ohne Gewalt und setzt sich für die Abrüstung, für die Menschenrechte, für eine sichere Umwelt, für gewaltfreie Veränderungen ein.

Der deutsche Zweig des Versöhnungsbundes arbeitet zur Zeit u.a. zu folgenden Themen: Rüstungsexporte, Rüstungssteuerboykott, Internationale Begegnung und Verständigung, Kriegsdienstverweigerung, Training für gewaltfreies Handeln, Ausländerfeindlichkeit, patri-archalische Strukturen der Gesellschaft, Arbeitslosigkeit und gewaltfreie Wirtschaft, religiöser Anarchismus.

Die Geschäftsstelle des Versöhnungsbundes veröffentlicht Stellungnahmen zu aktuellen Er-eignissen in Gesellschaft, Politik und Kirche. Auf der Jahrestagung werden die Schwerpunkte der Arbeit bestimmt, unterschiedliche Fäden verknüpft und kontroverse Themen bearbeitet.

In den Regionalverbänden werden Veranstaltungen, Aktionen und Initiativen zu vielfältigen Themen organisiert. Es werden z.B. Bildungs- und Begegnungsprogramme zum Training in Gewaltfreiheit angeboten. Vierteljährlich erscheint der Rundbrief "Versöhnung" sowie "gewaltfreie aktion", die über Theorie und Praxis gewaltfreier Politik informiert.