Netzkraftbewegung

M-MEDIA, Verein zur Förderung interkultureller Medienarbeit

Franz-Josefs Kai 27/1
1010 Wien
Österreich

Ansprechpartner: simon INOU

+43 1 5338747 - 36; +43 676 424 69 00
: +43 1 5338747 - 66
office@m-media.or.at,
inou@m-media.or.at
http://www.m-media.or.at

Themenbereiche

  • Medienprojekt
  • Antirassismus, Integrationspolitik
  • Bildungspolitik/-projekt
  • Freiwillige Helfer sind willkommen.

Über uns

M-MEDIA Verein zur Förderung interkultureller Medienarbeit wurde gegründet um eine Brücke zwischen österreichischen Mainstream Medien und Migranten, den Migranten Communities und deren Medien in Österreich herzustellen. M-Media ist eine Selbstorganisation von Migranten, die ihre Bilder in den Mainstream Medien selbst gestalten wollen.

Unser Ziel ist es die Bilder von Migrantinnen und Migranten und den sie betreffenden Themenfeldern durch aktive Teilnahme der Betroffenen am Kommunikationsprozess der Mainstream Medien umfassend und zunehmend mitzugestalten.
Dieses Ziel wird durch folgende Maßnahmen realisiert:
• Durchsetzung von medien- und kommunikationsbezogenen Ausbildungsangeboten für Migrantinnen und Migranten im In und Ausland und deren Organisationen;
• Betreuung der redaktionellen Erarbeitung von interkulturellen Medien- und Kommunikationsbeiträgen von, für und mit Migrantinnen und Migranten;
• Medienberatung für MigrantInnenorganisationen;
• Verstärkte Kooperation mit österreichischen Medien, um die Qualität der Berichterstattung über MigrantInnen zu verbessern sowie deren Zugänge zu Massenmedien zu erleichtern und zu fördern.
• Einbindung von Migrantinnen und Migranten in die österreichischen Mainstream Medien sowie die Förderung von Migrantinnen und Migranten in Mainstream Medienunternehmen.
• Durchführung von Symposien, Seminaren Vorträgen sowie
• Workshops für MigrantInnen und Medienfachleute.

Projekte:
• MigrantInnen schreiben für Mainstream Medien: vom 28. Jänner 2007 bis 31. Dezember 2012 schrieben MigrantInnen jeden Mittwoch für die Qualitätstageszeitung "Die Presse". Ein von EU, Stadt Wien und Bundesregierung gefördertes Projekt
• Afrikanet.info: Erstes Informationsportal von und über Schwarze Menschen aus Afrika und Diaspora - Europa, Latein sowie Nordamerika - im deutschsprachigen Raum
• Black Austria: Kommunikationskampagne zum Abbau von Vorurteilen gegenüber in Österreich lebenden Schwarzen Menschen. www.blackaustria.at
• Publizistikpreis für interkulturellen Dialog: Dieses aus dem jahr 2008 realisiertes Projekt von M-MEDIA hat die Ermutigung von Journalisten sowie Redaktionen (print, online und elektronischen Medien) zum Ziel, umfassend und kritisch über das Thema Migration zu berichten, thematisiert. Diese Berichterstattung soll zu einer Akzeptanz von MigrantInnen in der österreichischen Gesellschaft beitragen. Unterstützt wurde das Projekt vom österreichischen Bundesministerium von Unterricht Kunst und Kultur
• Studie über die ethnische Diversität von österreichischen Mainstream Redaktionen - In Planung
• Exkursionen mit Journalisten in die MigrantInnen-Communities. Dieses Projekt wurde in den Jahren 2006 bis 2008 durchgeführt.
• Diversity Database Austria: Eine Datenbank, die für Journalisten zugänglich ist. In dieser Datenbank findet man nahezu alle Sprecher und Experten mit migrantischem Hintergrund. In dieser Datenbank sind aktualisierte Informationen über MigrantInnen sowie Experten die sich mit verschiedensten Diversity Themen auskennen zu finden.
. Seit 2008 veranstaltet M-MEDIA die Medien.Messe.Migration & Diversität. Diese Fachtagungen für interkulturelle Kommunikation ist in Europa bzw im deutschsprachigen Raum einzigartig. Eine Veranstaltungsplattform wo Institutionen, Universitäten, NGOs, Interkulturelle Medien und Wirtschaftstreibende die mediale Diversität im deutschsprachigen Raum fachlich debattiert - http://www.m-media.or.at/medienmesse
. Seit 2008 gibt M-MEDIA das österreichische Medienhandbuch Migration und Diversität heraus. - www.m-media.or.at/medienhandbuch
. Seit September 2012 gibt es eine wiki namens: Diversität und Inklusion im deutschsprachigen Journalismus. Geschichte, Begriffe, Herausforderungen - http://wiki.m-media.or.at/

simon INOU ist Geschäftsführer von M-MEDIA - Verein zur Förderung interkultureller Medienarbeit.

Nach Absprache können wir für andere Netzteilnehmer eine Beratung durchführen, ein Referat halten, aktuelle Fachinformationen und Kontakte vermitteln auf dem Gebiet unserer Arbeit.