Netzkraftbewegung

Aktion Wasserbüffel e.V.

Artilleriestr. 35
52428 Jülich
Deutschland

Ansprechpartner: Helga Range

+49 (0)92461 8392
+49 (0)92461 8392
helga_range@t-online.de
http://www.aktion-wasserbueffel.de

Themenbereiche

  • Hilfsorganisation
  • Hilfe für Entwicklungsländer
  • Menschenrechte

Über uns

Der Verein "Aktion Wasserbüffel" wurde 1994 in Jülich von Mitgliedern der Philippinen-Koordinationsgruppe der Menschenrechtsorganisation amnesty international (ai) gegründet. Im Vordergrund der Vereinsarbeit steht die Verwirklichung aller Menschenrechte auf den Philippinen, auch der wirtschaftlichen und sozialen Rechte.

Ziel des Vereins "Aktion Wasserbüffel" ist die Hilfe zur Selbsthilfe für Menschen auf den Philippinen. Dort lebt mehr als die Hälfte der Bevölkerung unter der Armutsgrenze. Der Wasserbüffel, das unentbehrliche Lasttier der Philippinen, steht als Symbol für dringend benötigte Hilfe.

Der Verein förderte die Dorfentwicklung des Flüchtlingsdorfes Kara-an auf der Insel Negros, die Beschaffung von Wasserbüffeln für Ureinwohner auf Mindanao und die Versorgung von Armenvierteln der Metropole Cebu City mit Trinkwasser.
In Cebu wird ein Kinderlernzentrum unterstützt und ein Kinderdorf für verlassene, misshandelte und missbrauchte Kinder.

Für Straßenkinder bieten wir in Cebu City die Schule auf der Straße an. Auf Bohol unterstützen wir eine Organisation, die im ländlichen Bereich eine Basisgesundheitsversorgung anbietet.

Nach Absprache können wir für andere NetzteilnehmerInnen eine Beratung durchführen, ein Referat halten, aktuelle Fachinformationen und Kontakte vermitteln auf dem Gebiet: Menschenrechte Philippinen.

Logo Wasserbüffel
Fünfundachtzig Straßenkinder kommen regelmäßig zur "Schule auf der Straße" von Aktion Wasserbüffel e.V. in der philippinischen Millionenstadt Cebu. Die Kinder lernen nicht nur begeistert Lesen, Schreiben und Rechnen, auch Werte werden ihnen vermittelt. Tulunghaan sa Dalaan auf dem Foto heißt "Schule auf der Straße", Task Force Carabao heißt Aktion Wasserbüffel. In den Lernpausen erhalten die Kinder endlich einmal Essen ohne Betteln oder Stehlen.