Netzkraftbewegung

PRO Uganda – Prothesen für neues Leben e.V.

Schlappmühler Pfad 9bitt
61250 Usingen
Deutschland

Ansprechpartner: Dr. Carsten Dierks

Kontakt bitte per Mail
info@prouganda.de
carsten.dierks@prouganda.de
https://prouganda.de/

Themenbereiche

  • Bildungspolitik/-projekt
  • Hilfsorganisation
  • Sozialpolitik/behinderte Menschen
  • Freiwillige Helfer sind willkommen.

Aktuelles

English:
The board of Pro Uganda is on site again. After a longer "travel abstinence" due to the pandemic, we are able to visit the new programme leader Dieter Scharwatt and his team in Uganda again in October 21. However, the purpose of the trip is also to discuss possibilities for a broad-based training program and to talk to the local partners and public grants.

German:
Der Vorstand von Pro Uganda ist wieder vor Ort. Nach einer längeren pandemiebedingten "Reise-Abstinenz" können wir im Oktober 21 den neuen Werkstatt-Leiter Dieter Scharwatt und das Team in Uganda wieder besuchen. Zweck der Reise ist es aber auch, Möglichkeiten der öffentlichen Förderung für ein breit angelegtes Ausbildungsprogramm zu erörtern und mit den Partner vor Ort zu sprechen.

Über uns

Am 05. Februar 2013 trugen die damaligen Vereinsgründer Pro Uganda als neuen gemeinnützigen Verein aus Usingen im Taunus (Hessen) ins Vereinsregister ein. Denn aus einer anfänglichen Phase der Beobachtung heraus entstand nach vielen Gesprächen und Besuchen vor Ort der damals kleine Verein, der sich für die orthopädietechnische Hilfe für die Menschen in Uganda einsetzt.
Pro Uganda – Prothesen für neues Leben e.V. ist somit ein deutscher, gemeinnütziger Verein aus Hessen. Übergeordnetes Ziel ist es, möglichst vielen amputierten Menschen in diesem Land durch eine Prothese wieder neue Lebensqualität schenken zu können. Das Team besteht heute aus ausgebildeten Orthopädietechnik-Mechanikern und freiwilligen Helfern. Freunde, Bekannte und Unterstützer fördern die Arbeit engagiert.

Viele von der Amputation betroffenen Menschen können sich eine Prothese aufgrund bestehender Armut nicht leisten. Die Folge ist der erhebliche Verlust von Lebensqualität, die gesellschaftliche Ausgrenzung und oft auch die Erwerbsunfähigkeit auf einem ohnehin sehr schwach entwickelten Arbeitsmarkt.

Ziele:
• Betrieb unserer Orthopädiewerkstatt: Orthopädietechnik stationär nach Uganda bringen
• Langfristige orthopädietechnische Versorgung: Fertigung individueller Prothesen
• Kooperation mit anderen Vereinen/Hilfswerken: Aufbau eines großen Partner Netzwerks
• Aus- und Fortbildung von Fachkräften: Einheimischen das orthopädietechnische Handwerk lehren
• Angebote von Schulungen und Einsätzen: Fachpraktische Kurz-Einsätze für Azubis, Gesellen, Meister

Projekte:
• Am Ball bleiben! - Tag des Amputierten Fußball: Das Pro Uganda Werkstatt Team spendete einer befreundeten „Amputierten Fußball-Mannschaft“ aus Kampala neue Trikots und forderte diese anschließend zum Spiel heraus
• Outreach Einsatz - Rollstühle für neues Leben: Das Team von Pro Uganda besuchte im Outreach Einsatz zwei ländliche Dörfer, um für Menschen mit diversen körperlichen Lähmungen Rollstühle anfertigen zu lassen. Mit diesen können sie wieder am alltäglichen Leben teilnehmen
• Wertvolle Kooperation - Workshop "Lite" war erfolgreich: Ende August 2020 fand in der Hugenottenkirche in Usingen aufgrund von Corona ein Pro Uganda Workshop "Lite" statt. Trotz der Einschränkungen präsentierten einige Kooperationspartner aus ganz Deutschland ihre Vorhaben und Projekte.
• Es geht wieder los - Corona Lockdown gelockert: Seit dem 28. Mai ist die Prothesen-Werkstatt wieder geöffnet. Sie war aufgrund des nationalen Corona Lockdowns in Uganda für insgesamt neun Wochen geschlossen.
• Bau der Orthopädie-Werkstatt in Mukono/Uganda
• Fertigstellung des Patientengebäudes, eines Schulungs- & Mitarbeitergebäudes
• Erwerb eines Allrad-Busses
• Etablierung von Kooperationen für tragfähige Aus- und Weiterbildungsprogramme in Uganda

Da sich Pro Uganda noch im Aufbau befindet und erst seit 5 Jahren aktiv in Uganda hilft, ist es derzeit noch nicht möglich die Hilfe auch auf andere Entwicklungsländer auszuweiten, in denen vergleichbare Not herrscht. In Zukunft soll jedoch ein Netzwerk entstehen, damit angepasste, ähnliche Hilfen auch zu Menschen in angrenzenden afrikanischen Ländern gebracht werden kann.

Dr. Carsten Dierks ist 2. Vorsitzender von Pro Uganda - Prothesen für neues Leben e.V..

Nach Absprache können wir für unser Arbeitsgebiet für andere Netzteilnehmer eine Beratung durchführen, ein Referat halten, aktuelle Fachinformationen und Kontakte vermitteln.

Für Kinder wie Kennedy macht sich das Projekt stark!
Er begann 2012 mit der lokalen Arbeit: Gründer Karsten Schulz
Anprobe einer Prothese
Ein großes Danke nach Deutschland!