Netzkraftbewegung

KARO e.V.

Am Unteren Bahnhof 12
08527 Plauen
Deutschland

Ansprechpartner: Cathrin Schauer

+49 (0)3741/ 276851
+49 (0)3741/276853
office@karo-ev.de
info@karo-ev.de
http://www.karo-ev.de

Themenbereiche

  • Hilfsorganisation
  • Frauenpolitik/feministisches Projekt
  • Sozialpolitik/behinderte Menschen
  • Freiwillige Helfer sind willkommen.

Über uns

Seit 1994 engagiert sich KARO gegen Zwangsprostitution, Menschenhandel und sexuelle Ausbeutung von Kindern. Ziel des Vereins ist es, Kindern, Jugendlichen und Frauen, die physische, psychische und/oder sexuelle Gewalt erfahren haben, Schutz und Hilfe anzubieten.

Der Verein arbeitet an der Bewusstseinsbildung, Sensibilisierung und Enttabuisierung in den Bereichen Zwangsprostitution, kommerzielle sexuelle Ausbeutung von Kindern sowie Frauen- und Kinderhandel. Doch auch die Reduzierung sexualisierter Gewalt an Frauen und Kindern im Kontext einer Verbesserung der gesundheitlichen und sozialen Situation sowie Netzwerkarbeit gehören zur Arbeit von KARO e.V. Ziel dabei ist es, Infektionen und Erkrankungen von HIV/AIDS sowie sexuell übertragbare Krankheiten zu minimieren.

Tätigkeitsfelder:
• Streetwork: Eines der wichtigsten Tätigkeitsfelder des Vereins ist die grenzüberschreitende aufsuchende Sozialarbeit in des Straßenstrichbereichen und bordellähnlichen Einrichtungen des sächsisch-böhmischen Grenzgebietes. - Einmal im Monat bieten die StreetworkerInnen von KARO auch eine mobile Suppenküche in Cheb an.
• Beratungsstellen: KARO e.V. unterhält zwei Beratungsstellen als Anlaufstelle für Kinder, Jugendliche und Frauen im Prostitutions- und Drogenmilieu sowie für Betroffene von (sexueller) Gewalt. Die Beratungen arbeiten mit systemischem Ansatz im Kontext von HIV und sexuell übertragbaren Krankheiten sowie sexueller Ausbeutung von Kindern, Jugendlichen und Frauen.
• Schutzhaus: Das Schutzhaus bietet Ruhe, Schutz und Hilfe für Kinder, Jugendliche und Frauen, die Opfer körperlicher, sexueller und psychischer Gewalt geworden sind. Opfer von Kinder- und Frauenhandel finden hier eine Unterkunft.
• Babyklappe: KARO e.V. unterhält die erste Babyklappe in Plauen (Vogtland). Als letzter Ausweg in einer verzweifelten Situation können Mütter in Not ihre Babys kurz nach der Geburt in unser Wärmebettchen geben. Der Rettungsdienst vor Ort wird dann informiert und bringt das Baby ins Helios Klinikum. Für eine lückenlose Betreuung des Kindes ist somit gesorgt. Mütter können sich telefonisch, per Mail oder persönlich, jederzeit auch anonym, zu diesem Angebot beraten lassen.
• Arbeitskreis: VertreterInnen der Polizei, des Strafgerichtes, des Jugendamtes Plauen sowie Ärzte, Pädagoginnen, Mitarbeiterinnen von Nichtregierungsorganisationen und andere an der Thematik Interessierte arbeiteten gemeinsam intensiv u.a. an der Prävention von jeglichen Formen der Misshandlungen von Kindern
• Nothalt: NOTHALT bietet Kindern und Jugendlichen bisher 56 sichere Anlaufstellen im gesamten Stadtgebiet, an die sie sich bei großen und kleinen Notlagen wenden können und sichere Hilfe erhalten.

Projekte:
• Train Together: Das Projekt Zusammen trainieren soll den Sachverstand und die Fähigkeiten der jeweiligen Abteilungen bündeln, um die gemeinsame Arbeit zu optimieren und um die besten Methoden für die Ausbildung von Fachleuten vermitteln zu können, so dass jene, die mit den kindlichen Opfern der sexuellen Gewalt sehr eng zusammenarbeiten, ihre maßgeblichen Kriterien abrufen können.
• EQUAL: EQUAL Projektpartnerschaft „Reintegrationsförderung von Menschenhandelsopfern – Stärkung nationaler Akteure“
• AGIS: Ein von der europäischen Union geförderte „Rahmenprogramm für die polizeiliche und justizielle Zusammenarbeit in Strafsachen“ (AGIS)

Cathrin Schauer ist Geschäftsführerin von KARO e.V..

Nach Absprache können wir für andere Netzteilnehmer eine Beratung durchführen, ein Referat halten, aktuelle Fachinformationen und Kontakte vermitteln auf dem Gebiet: Menschenhandel, Prostitution, Gewalt gegen Frauen/Kinder.