Netzkraftbewegung

TABU e.V.


Dortmund
Deutschland

Ansprechpartner: Ulla Barreto

+49 (0) 231 123 109
+49 (0) 231 123 155
info@verein-tabu.de
ulla.barreto@verein-tabu.de
http://www.verein-tabu.de

Themenbereiche

  • Bildungspolitik/-projekt
  • Frauenpolitik/feministisches Projekt
  • Hilfsorganisation

Über uns

TABU e.V. wurde 2001 gegründet, um durch Aufklärung und Projektunterstützung in Afrika einen Beitrag zum Kinderschutz zu leisten, denn es handelt sich bei der weiblichen Genitalverstümmelung (Female Genital Mutilation, kurz FGM) um eine gewohnheitsmäßig betriebene Menschenrechtsverletzung durch Schutzbefohlene/Eltern, der wir nicht tatenlos zusehen möchten. Aufklärung ist der erste Schritt zur Eliminierung dieser Unsitte, die seit rd. viertausend Jahren irreparable gesundheitliche Schäden für weibliche Generationen zur Folge hat.

Neben der Öffentlichkeitsarbeit in Deutschland durch Aufklärungs- und Benefiz-Veranstaltungen (Fotoausstellung, Vorträge und Seminare) liegt unser Arbeitsschwerpunkt in Kenia, Ost-Afrika, einem der Herkunftsländer von FGM. Wir stützen uns dabei auf solide, vertrauenswürdige Kontakte und unterstützen das Selbsthilfeprojekt CAFGEM - Community Against Female Genital Mutilation, eine registrierte CBO/NGO. CAFGEM ist ein Zusammenschluss mehrerer Frauengruppen, die sich seit 1997 aktiv gegen das schädliche Ritual der Genitalverstümmelung an Mädchen wehren. Die Frauen des Projekts entwickeln erfolgreiche Strategien im Kampf gegen selbst geschaffenes und damit vermeidbares Leid an der weiblichen Bevölkerung in ihrer Region. Mit unserer Unterstützung haben sie schon viel erreicht, denn in der Projektregion haben sich etliche Dörfer von der Ausübung öffentlich distanziert und eine soziale Kontrolle organisiert. Das bedeutet Schutz für mehr als zehntausend weibliche Kinder, deren Zahl durch die kontinuierliche Arbeit von CAFGEM weiter zunimmt.

Das Projekt baut Bildungseinrichtungen für Kinder und Erwachsene in einer abgelegenen Region, in der sich kaum Vertreter von Regierungsparteien oder finanzstarker Organisationen blicken lassen. Deshalb will CAFGEM hier etwas für die Menschen, insbesondere benachteiligte Frauen (Empowerment) und Kinder, erreichen.

Erfolge:
Die hohe Akzeptanz des von uns geförderten Projekts in Kenia, die starke Beteiligung am Bildungsprogramm von CAFGEM in Kindergärten, Schulen und Erwachsenenbildung und letztlich die Erlaubnis, Unversehrtheitskontrollen (Genital Health Check- ups) der Mädchen durchführen zu lassen, zeigt messbare Erfolge.

Ulla Barreto ist die Vereinsvorsitzende von TABU e.V..

Nach Absprache können wir für andere Netzteilnehmer eine Beratung durchführen, ein Referat halten, aktuelle Fachinformationen und Kontakte vermitteln auf dem Gebiet unserer Arbeit.