Netzkraftbewegung

Landesgemeinschaft Naturschutz und Umwelt NRW e.V.

Paracelsusstr. 68
53177 Bonn
Deutschland

Ansprechpartner: Roth, Dr. Hermann Josef

+49 228/3696879
+49 228/3696879
hermannjroth@aol.de

Themenbereiche

  • Umweltprojekt

Über uns

Die Landesgemeinschaft Naturschutz und Umwelt Nordrhein-Westfalen e.V. (LNU) fördert den Natur- und Umweltschutz. Sie stärkt dessen politisches Gewicht durch Zusammenschluss der auf diesem Gebiet tätigen Organisationen. Sie versteht sich als Anwalt der Interessen von Natur und Umwelt und ist parteipolitisch unabhängig.

Als Dachverband ist die LNU ein Zusammenschluss von - gegenwärtig 75 - Vereinigungen des ehrenamtlichen Naturschutzes mit ca. 300.000 Einzelmitgliedern.

Die LNU wurde am 11. Mai 1976 in Düsseldorf gegründet und als erster Naturschutzverband in Nordrhein-Westfalen im Jahre 1980 nach § 29 Bundesnaturschutzgesetz anerkannt. Diese Anerkennung beinhaltet, dass die LNU von Behörden und Dienststellen an bestimmten Planungs- und Genehmigungsverfahren zu beteiligen ist. Darüberhinaus ist die LNU in zahlreichen Gremien, Beiräten und Ausschüssen auf allen Ebenen des Landes vertreten. Landesweit richtet die LNU Fort- und Weiterbildungsveranstaltungen aus.

Hermann Josef Roth, geboren 1938 in Montabaur, ist Studiendirektor für Biologie, Chemie und Religion und Fachbereichsleiter für Biologie. Er ist außerdem Redakteur von "Biologie regional", Mitglied des Beirates bei der Obersten Landschaftsbehörde des Landes NRW, Mit-glied des Stiftungsrates der Nordrhein-Westfalen-Stiftung für Naturschutz, Heimat- und Kulturpflege und Kuratoriumsmitglied der Naturschutzakademie Nordrhein-Westfalen, Vorsitzender der Landesgemeinschaft Naturschutz und Umwelt NRW, Vorstandsmitglied des Ber-gischen Naturschutzvereins und der Stiftung ÖKOGLOBAL beim Deutschen Naturschutzring, Beiratsmitglied beim Rheinischen Verein für Denkmalpflege und Landschaftsschutz, Gründer der "Rucksackschule Westerwald" und Bundesfachwart für Naturschutz im Verband Deutscher Gebirgs- und Wandervereine.

Wir können für andere NetzteilnehmerInnen auf dem Gebiet Naturschutz, Kulturlandschaftspflege und 3. Welt Beratungen durchführen, Gutachten erstellen, Referate halten sowie aktuelle Fachinformationen und Kontakte vermitteln.