Netzkraftbewegung

sabisa - performing change e.V.

c/o Meike Herminghausen

Bremer Str. 9
28203 Bremen
Deutschland

Ansprechpartner: Sruti Bala


info@sabisa.de
http://www.sabisa.de

Themenbereiche

  • Bildungspolitik/-projekt
  • Friedenspolitik
  • Medienprojekt
  • Freiwillige Helfer sind willkommen.

Über uns

sabisa - performing change ist ein gemeinnütziger Verein, der Theater und Performance in der Konfliktbearbeitung und der Auseinandersetzung mit sozialer Ungleichheit und Diskriminierung nutzt.

Arbeitsbereiche:
• Internationaler Dialog: Wir organisieren Fachkräftebegegnungen mit Theaterma-cherInnen aus dem globalen Süden, um fachlichen Austausch, gegenseitige Unterstützung und Vernetzung zu ermöglichen und um auf gleicher Augenhöhe andere Ansätze und Perspektiven kennenlernen zu können.
• Fortbildung: Wir organisieren Fortbildungen und Veranstaltungen mit ReferentInnen aus dem Süden und bieten eigene Fortbildungen für MultiplikatorInnen an, um Theater und Performance als Kommunikationsmedium in Schule, Bildungs- und Stadtteilarbeit zu fördern.
• Vor Ort: Interkultureller Austausch muss nicht auf internationaler Ebene, sondern kann vor unserer eigenen Tür stattfinden. Wir nutzen Theater und Performance in unterschiedlichen pädagogischen und sozialen Bereichen und sind in der entwicklungspolitischen Bildungsarbeit aktiv.
• Forschung: Pädagogische und künstlerische Praxis sind bei uns eng mit theoretischer Diskussion und forscherischer Tätigkeit verbunden.

Projekte:
• Kreativ im Konflikt: Eine theaterpädagogische Fortbildung in gewaltfreier Konfliktbearbeitung. Ziele der Fortbildung sind ein kreativer Umgang mit Konflikten, Bewusstsein für das eigene Konfliktverhalten und die Entwicklung einer gewaltfreien Haltung. Grundlage hierfür ist das Kennenlernen von Konfliktursachen, Wirkungsmechanismen und Analysetechniken, auch für komplexe Konfliktsituationen. Über einen theaterpädagogischen Zugang werden Prozesse des kognitiven, emotionalen und sozialen Lernens angeregt.
• Enacting Places of Change: Interaktives Theater als Werkzeug im Nachkriegsfriedensbildungsprozess.
• Theatre work in a minefield of emotions: Performance practices and conflict transformation (Presseartikel)

Unsere Angebote:
• Workshops: sabisa – performing change führt Workshops mit unterschiedlichen Zielgruppen durch und entwickelt neue Konzeptionen emanzipatorischer Theaterarbeit.
• Fortbildung für MultiplikatorInnen: sabisa – performing change bietet Fortbildungen in Theater und Performance für MultiplikatorInnen aus unterschiedlichen Bereichen an. Diese werden von TheatermacherInnen aus dem globalen Süden oder von uns selbst durchgeführt.
• Projektgestaltung: Neben eigenen Projekten konzipiert und implementiert sabisa – performing change auch Projekte für andere Organisationen und berät diese bei der Durchführung.
• Wissenschaftliche Begleitung von Projekten: sabisa – performing change führt Evaluationen und Monitoring bei Projekten durch, erstellt Studien und gibt wissenschaftliche Anstöße für die Praxis.
• Performances: sabisa – peforming change entwickelt selbständig oder gemeinsam mit TheatermacherInnen aus dem globalen Süden Performances, die auf Konferenzen, Tagungen oder im öffentlichen Raum aufgeführt werden.

Sruti Bala ist Workshopleiterin und Projektkoordinatorin von Theaterprojekten bei sabisa - performing change e.V..

Nach Absprache können wir für andere Netzteilnehmer eine Beratung durchführen, ein Referat halten, aktuelle Fachinformationen und Kontakte vermitteln auf dem Gebiet unserer Arbeit.