Netzkraftbewegung

SATIS – Studentische Arbeitsgruppe gegen Tierversuche im Studium

Roermonder Str. 4a
52072 Aachen
Deutschland

Ansprechpartner: Christina Ledermann

+49 (0)211/ 16 34 54 29; +49 (0)179/ 450 46 80
+49 (0)241 155 642
satis@tierrechte.de
ledermann@tierrechte.de
http://www.satis.tierrechte.de

Themenbereiche

  • Bildungspolitik/-projekt
  • Umweltorganisation
  • Freiwillige Helfer sind willkommen.

Über uns

SATIS – für eine humane Ausbildung mit tierverbrauchsfreien Lehrmethoden wurde im Jahre 1988 als Bundesverband SATIS von engagierten Studierenden und Tierschützern als gemeinnütziger, bundesweit arbeitender Verein gegründet. Um die Tierschutzarbeit an den Hochschulen effektiver zu gestalten und ein Informationsnetz aufzubauen, vereinte er die Aktivitäten vieler studentischer Arbeitsgruppen, die sich damals an ihren Universitäten für ein Studium ohne Tierverbrauch einsetzten. Aufgrund der studentische Projekte oft begleitenden Fluktuation der Engagierten löste SATIS im Jahr 2000 seine Vereinsstrukturen auf und schloss sich als Arbeitsgruppe dem Bundesverband Menschen für Tierrechte an.

Weltweit werden angehende Biologen, Mediziner und Tierärzte noch immer mit tierverbrauchenden Lehrmethoden ausgebildet. Dies schadet den Tieren und nimmt gleichzeitig den Studierenden den respektvollen Umgang und ein ethisches Bewusstsein gegenüber anderen Lebewesen. Mit dem Projekt SATIS (lat.: genug!) setzt sich der Bundesverband für eine Ausbildung ausschließlich mittels humaner, tierverbrauchsfreier Lehrmethoden ein. Es existieren bereits eine große Zahl innovativer und pädagogisch hochwertiger humaner Lehrmaterialien, die herkömmlichen Kursangeboten in nichts nachstehen und einigen Studien zufolge sogar besser abschneiden.

Aktivitäten
• 2011 veröffentlichte SATIS das erste Ethik-Hochschulranking. Darin wird aufgezeigt, an welchen Hochschulen und in welchen Bereichen noch immer Tiere statt tierverbrauchsfreier Lehrmaterialien eingesetzt werden.
• SATIS versteht sich als Kontakt- und Anlaufstelle für Studierende, Dozenten und Hersteller alternativer Lehrmaterialien. Auf der Webseite finden sich Links zu Online-Datenbanken mit tierverbrauchsfreien Lehrmaterialien sowie zum Lehrmaterial-Verleih unserer Partnerorganisation InterNICHE (Internationales Netzwerk für humane Ausbildung).

Humane Lehrmethoden oder auch ‚Alternativen’ sollen kein Duplikat von tierverbrauchenden Übungen sein. Vielmehr sollen sie sich als eigenständige Lehr- und Lernmethode in erster Linie am entsprechenden Lernziel orientieren. Und darin sind sie den tierverbrauchenden Übungen oftmals überlegen. Alternativen sind z.B.:
• Computersimulationen
• Videos
• Kunststoffmodelle und Phantome
• Simulatoren
• Plastinationen
• Selbstversuche
• Behandlungen und diagnostische Verfahren von Menschen- und Tierpatienten
• Verwendung von natürlich gestorbenen Tieren

Christina Ledermann ist Stellvertretende Vorsitzende und Pressereferentin von SATIS – für eine humane Ausbildung mit tierverbrauchsfreien Lehrmethoden.

Nach Absprache können wir für andere Netzteilnehmer eine Beratung durchführen, ein Referat halten, aktuelle Fachinformationen und Kontakte vermitteln auf dem Gebiet unserer Arbeit.