Netzkraftbewegung

ENIJE FOR AFRIKA e.V.

Förderung von Kunst, Kultur und Bildung

Festenbergstr. 7
40231 Düsseldorf
Deutschland

Ansprechpartner: Manuela Fischbach

+49 (o)211 21095986; +49 (0)152 22648957
+49 (0)211 210 95988
enije@enije.com
ManuelaFischbach@gmx.net
http://www.enije.com

Themenbereiche

  • Antirassismus, Integrationspolitik
  • Bildungspolitik/-projekt
  • Hilfsorganisation
  • Freiwillige Helfer sind willkommen.

Über uns

Der Verein ENIJE for Afrika wurde im November 2008 in Düsseldorf gegründet. Er ist entstanden aus dem non-profit Projekt Enije in der Gruppe Keteke productions, in deren Namen schon seit vielen Jahren Projekte im afrikanischen Künstlerbereich veranstaltet wurden. Unser Vereinszweck ist die Förderung von Kunst, Kultur und Bildung.

Wir setzen unsere Ziele um durch den integrativen, kulturellen Austausch europäischer und afrikanischer Nationalitäten durch Veranstaltungen mit Familien, Kindern und Jugendlichen u.a. in Zusammenarbeit mit Kirchen und Kinder- und Jugendeinrichtungen der Städte.

Der Verein bietet Workshops und Kurse mit Bildungsaufträgen wie die Ausbildung und Verstärkung von Teamgeist, Toleranz, Spontaneität, Kreativität, Selbstbewusstsein, Motivation, Motorik, Sozialverhalten, Sprach- und Kommunikationskultur und Wertekultur und durch öffentliche Veranstaltungen, bei denen afrikanische Kunst und Kultur präsentiert wird.

Als Fernziel hat ENIJE for Afrika sich vorgenommen, Förderzentren und Schulen für künstlerisch begabte Kinder in Afrika zu errichten und zu unterhalten. Damit wird voraussichtlich Anfang des Jahres 2011 in Ayikai Doblo/Ghana begonnen.

Projekte:
• "WE MOVE" – Familien in Bewegung: Unser Augenmerk liegt bei diesem Projekt auf der Integration von Familien mit afrikanischem Migrationshintergrund in Düsseldorf / Flingern. Die Familienstrukturen (alleinerziehend, getrennt lebend, intakte Familien) sind vielfältig und beinhalten unterschiedliche Problemstellungen.
• Afrika-Tage: Die Afrika-Tage werden mit dem Ziel veranstaltet, Menschen in und um Düsseldorf von unterschiedlichster Herkunft und sozialer Struktur einzuladen, um Berührungsängste mit fremden Kulturen abzubauen. Toleranz, Integration und Neugierde auf andere Kulturen wollten wir fördern und helfen, mit unserem Event Vorurteile abzubauen.
• Das Musikprojekt "ENIJE allstars": ENIJE allstars, eines der Projekte von ENIJE for Afrika e. V. unterstützt von KETEKE productions, wurde 2004 ins Leben gerufen. ENIJE allstars ist eine Plattform zur Unterstützung junger und erfahrener Künstler, ihre afrikanische Kultur und Kunst zu bewahren und weiterzuentwickeln und jungen Künstlern zu helfen, ihre eigene Kultur zu entdecken und anderen Kulturen zu begegnen. Gleichzeitig bemüht sich ENIJE for Afrika e. V. darum, auch wieder jene Künstler zu aktivieren, die aufgegeben haben mit ihrer Kunst ihren Lebensunterhalt zu verdienen und ihnen eine erfolgreiche berufliche Integration zu ermöglichen. ENIJE bedeutet in der ghanaischen Sprache Akan Glück/Freude.
• Gospel Time: Dieser Event soll die Möglichkeit schaffen, die Spiritualität der Gospelmusik neu zu erleben und dient unserem gemeinsamen Ziel, Integration durch Kultur zu befördern.
• Hip da Drum – ein Kinder- und Jugendprojekt: Mit dem neuen Kinder- und Jugendprojekt bieten wir die Gelegenheit, nicht nur afrikanische sondern alle interessierten Kinder und Jugendliche mit dem "Crossover" vertraut zu machen, was nicht nur musikalisch sondern auch kulturell integrativ gemeint ist.
• SANKOFA - Das afrikanische Musikprojekt: Mit dem Musikprojekt Sankofa möchten wir afrikanischer Musik und Musikern hier in NRW einen Raum geben sich in die europäische Musikszene zu integrieren und etablieren. Ziel des Projektes ist es afrikanische Musik wieder zum Leben zu erwecken, die Künstler hier zu finden, ihre Kunst zu entdecken und weiter zu entwickeln.

Manuela Fischbach ist Projektmanagerin von ENIJE for Afrika e.V..

Nach Absprache können wir für andere Netzteilnehmer eine Beratung durchführen, ein Referat halten, aktuelle Fachinformationen und Kontakte vermitteln auf dem Gebiet unserer Arbeit.