Netzkraftbewegung

INI - Initiative für Jugendhilfe, Bildung & Arbeit e. V.

Südstr. 18
59557 Lippstadt
Deutschland

Ansprechpartner: Andreas Knapp

+49 (0)2941 752-114; +49 (0)2941 752-0
+49 (0)2941 752-222
info@ini.de
andreas.knapp@ini.de
http://www.ini.de

Themenbereiche

  • Bildungspolitik/-projekt
  • Sozialpolitik/behinderte Menschen
  • Übernachtungsmöglichkeiten

Über uns

Die INI - Initiative für Jugendhilfe, Bildung und Arbeit e. V. ist ein gemeinnützig anerkannter Verein, der es sich seit seiner Gründung 1983 zur Aufgabe macht, für Jugendliche, Menschen mit Behinderungen und Menschen in besonderen Lebenslagen Perspektiven zu schaffen:
Zu den Möglichkeiten, die wir anbieten, gehören Beratung, Orientierung, Qualifizierung und Ausbildung, aber auch Wohnen und Beschäftigung.

INI ist eine Firmengruppe, die nicht auf wirtschaftlichen Profit ausgerichtet ist, sondern gesellschaftlichen Mehrwert schaffen will. Als gemeinnütziger Sozialdienstleister mit nunmehr 30 Jahren Erfahrung sind wir tätig in den Bereichen Bildung, Weiterbildung, Jugendhilfe, Jugendsozialarbeit sowie Jugendberufshilfe und bieten Schaffung von Arbeitsplätzen und Beratung für Menschen mit Behinderungen in der Region an.

Die INI besteht aus vier rechtlichen Bereichen, dem gemeinnützigen Verein, der die Schwerpunkte Jugendhilfe, Beratung und Schule hat, der INITEC Gesellschaft für Ausbildung und Arbeit mbH (gemeinnützig) mit den Angeboten der Jugendsozialarbeit und der Jugendberufshilfe, der INTEGRA Gesellschaft für Ausbildung und Arbeit behinderter Menschen mbH (gemeinnützig) mit zahlreichen Integrationsbetrieben sowie der INI Stiftung. Mit unseren 350 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sind wir an verschiedenen Standorten im Kreis Soest (NRW) für mehrere hundert Menschen verantwortlich.

Wir gestalten eine inklusive Unternehmenskultur, die von grundlegenden Werten wie Gerechtigkeit, Akzeptanz, Toleranz und Respekt getragen ist. Unsere gesamtgesellschaftliche Verantwortung sehen wir darin, für Menschen mit Benachteiligungen und Behinderungen, die nicht genügend in der Schule gefördert oder auf die Berufsausbildung vorbereitet wurden, nachhaltige Perspektiven zu schaffen, nachdem Angebote für eine Ausbildung und Arbeitsplätze nicht ausreichend zur Verfügung stehen.

Wir bieten an:
• Jugendhilfe: Ambulante Jugendhilfe, Wohnhaus, ambulant betreutes Wohnen, soziale Trainingskurse, soziale Kompetenzkurse
• Jugendsozialarbeit / -berufshilfe: Jugendberatung, Jugendwerkstatt, Schulmüdenprojekt Werk-statt-Schule, Berufsorientierungscamps, Berufsvorbereitungslehrgänge, Ausbildung in eigenen Werkstätten, ausbildungsbegleitende Hilfen
• Schule: Staatlich anerkanntes Berufskolleg und Gesamtschule für Sek. I und II
• Weiterbildung /Kultur: Weiterbildungseinrichtungen INtus und INform; INkultur
• Beratung, Hilfen und Arbeit für Menschen mit Behinderung: Integrationsfachdienst, Integrationsbetriebe, Unterstützte Beschäftigung

Nach Absprache kann ich/können wir für andere Netzteilnehmer eine Übernachtungsmöglichkeit bieten. Außerdem können wir eine Beratung durchführen, ein Referat halten, aktuelle Fachinformationen und Kontakte vermitteln auf dem Gebiet: Jugendhilfe, Aus- und Weiterbildung, Integration von Menschen mit Behinderungen.