Netzkraftbewegung

Andheri-Hilfe Bonn e.V.

Mackestr. 53
53119 Bonn
Deutschland

Ansprechpartner: Georg Witzel

+49 (0)228 67 15 86
+49 (0)228 68 04 24
georg.witzel@andheri-hilfe.org
andheri.bonn@andheri.org
http://www.andheri-hilfe.de

Themenbereiche

  • Hilfsorganisation
  • Bildungspolitik/-projekt
  • Hilfe für Entwicklungsländer

Über uns

Die Andheri-Hilfe Bonn ist eine freie, unabhängige Organisation der Entwicklungszusammenarbeit. Sie ist aus einer Privatinitiative für notleidende Kinder in Andheri bei Bombay entstanden und arbeitet seit 1967 als gemeinnütziger Verein.

Unsere Arbeit wird von ca. 20.000 privaten Spendern, Gruppen und Firmen und öffentlichen Mitteln aus dem Etat des Bundesministeriums für Wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) und der Kommission der Europäischen Union getragen.

Andheri-Hilfe gibt Hilfe zur Selbsthilfe, setzt auf eine umfassende Teilnahme und Teilhabe der Menschen am Projekt als ein Garant für eine nachhaltige positive Wirkung und will dazu beitragen, dass die Ursachen der Armut bekämpft werden. Da Armut viele Gesichter und oft viele Ursachen hat, fördern wir häufig so genannte integrierte Projekte. Diese Projekte tragen zu besserer Gesundheit und Bildung und einem erhöhten Einkommen bei. Wichtig ist auch, im Rahmen einer sozialen Mobilisierung die Artikulations- und Durchsetzungsfähigkeiten der Zielgruppe zu erhöhen und gegenüber staatlichen Stellen Forderungen im Hinblick auf Angebot und Qualität an sowie Zugang zu öffentlichen Dienstleistungen aufstellen und durchzusetzen zu können. Wir unterstützen das Konzept des mündigen Bürgers, der informiert ist und zusammen mit anderen Bürgern seine Rechte einfordert. Empowerment im Sinne der Selbstverwirklichung und der Teilhabe an Entscheidungen, aber auch des Zugangs zu Krediten und Verdienstmöglichkeiten, wird ausdrücklich gefördert.

In über 200 Projekten in Indien und Bangladesch fördern wir Selbsthilfeinitiativen armer und benachteiligter Menschen und tragen so zu ihrer nachhaltigen sozialen und wirtschaftlichen Entwicklung bei. Im partnerschaftlichen Dialog mit erfahrenen und mit den Menschen vertrauten Organisationen vor Ort werden Projekte in den Bereichen Gesundheit, Grund- und Berufsausbildung, ländliche Entwicklung & Ressourcenmanagement, Sozialentwicklung in städtischen Gebieten und Wiederaufbauhilfe durchgeführt.

Nach Absprache können wir für andere NetzteilnehmerInnen eine Beratung durchführen, ein Referat halten, aktuelle Fachinformationen und Kontakte vermitteln auf dem Gebiet: unserer Arbeit.

Frau mit Kind.
Lachende Kinder.