Netzkraftbewegung

AGISRA e.V. Köln

Martin Str. 20a
50667 Köln
Deutschland

Ansprechpartner:

+49 221-124019 / 1390392
+49 221-9727492
info@agisra.org
http://www.agisrakoeln.de

Themenbereiche

  • Antirassismus, Integrationspolitik
  • Frauenpolitik/feministisches Projekt

Über uns

Seit Mai 1993 unterhält Agisra in Köln ein Büro, in dem Migrantinnen, Flüchtlingsfrauen und schwarze Frauen in Not- und Konfliksituationen Beratung und Unterstützung in verschiedenen Sprachen erhalten können. Die Hilfe geschieht zum einen auf der psychosozialen Ebene, in deren Vordergrund die rechtliche und soziale Lebenslage der Migrantinnen steht, zum anderen auf psychotherapeutischer Ebene. Das achtköpfige Mitarbeiterinnenteam, das ethnisch bunt gemischt ist, kann persische, türkische, polnische, russische und lateinamerikanische Frauen in ihren Herkunftssprachen betreuen, bei anderen Sprachen werden Dolmetscher hinzugezogen. Die Beraterinnen haben sich verstärkt mit Sexismus und Rassismus beschäftigt, was die Betreuung von Prostituierten und Zwangsprostituierten ermöglicht. Die Beratung und Unterstützung findet nicht nur in den Büroräumen der Beratungsstelle statt, sondern auch als Streetwork; die Mitarbeiterinnen gehen regelmässig in das Kölner Eigelsteinviertel, um Sozialberatung, psychosoziale Arbeit und gesundheitliche Aufklärung für die zugewanderten Prostituierten zu ermöglichen.

In der Psychotherapie der Migrantinnen geht es verstärkt um das seelische Befinden der Frauen, deren Identitätsfragen sowie Gewalt- und andere negative Erfahrungen, die in verschiedenen Therapieformen erarbeitet werden können: die Mitarbeiterinnen von Agisra sind ausge-bildet in Feministischem Psychodrama, systemischer Einzel- und Paartherapie und gestalttherapeutisch orientierter Beratung.

Finanziert wird Agisra durch öffentliche Mittel (3 AB-Stellen, 1,5 Stellen durch das Ministerium für die Gleichstellung von Frau und Mann) und durch Spenden. Dadurch konnte auch das Projekt "Zufluchtswohnung für Migrantinnen in Ausbeutungs-, Gewalt- und Notsituationen" in Angriff genommen werden. Agisra bemüht sich auch um die Vernetzung von Gruppierungen, die antirassistische und feministische Arbeit leisten oder die sich gegen Frauenhandel einsetzen.

Wir können Beratungen durchführen und Fachinformationen vermitteln zu o.g. Themen.