Netzkraftbewegung

Bildungsförderung in Oberguinea e.V.

Geranienstr. 8
76297 Stutensee
Deutschland

Ansprechpartner: Martine Clemot

+ 49 (0)7244 92558; +49 (0)160 84 75097
mclemot@gmx.de
http://www.schule-fodecariah.de

Themenbereiche

  • Hilfsorganisation
  • Bildungspolitik/-projekt
  • Übernachtungsmöglichkeiten
  • Freiwillige Helfer sind willkommen.

Über uns

Betroffen über die jahrzehntelangen massiven Landfluchten der Afrikaner, erschrocken über die menschenverachtende Migrationspolitik Europas, wollten wir, ich und einige Freunde, einen konkreten Beitrag leisten, um die Verhältnisse menschenwürdig zwischen Nord und Süd zu bessern. Deshalb gründeten wir 2007 den gemeinnützigen Verein "Bildungsförderung in Oberguinea e.V.".

Wir versuchen den 13000 Einwohnern eines Lehmdorfes in Oberguinea, dem Heimatdorf meines Mannes, zu helfen eine Schulperspektive für ihre Kinder zu finden. Da Sie nur eine Grundschule haben, sorgen wir mit 2 Partnerorganisationen vor Ort dafür, ihren Wunsch nach eine Realschule, wahr werden zu lassen.

Wir verstehen unser Projekt als Teil einer "sozialen Globalisierung", denn gute Bildung bedeutet Wissen und Erkenntnis, ist Voraussetzung für eine Arbeitsstelle und zugleich Schutz gegen Vorurteile, Intoleranz und Ignoranz.

Ziel des Vereins:
• Errichtung eines neuen Gebäudes für die Berufs- und Realschule mit mindestens 10 Klassenzimmern und 1 Lehrerzimmer. Darüber hinaus möchten wir eine Bibliothek, ein Physik-, Chemie-, ein Biologie-Klassenzimmer sowie einen Computerraum für die Realschule einrichten.
• Für die Berufsschule sollen Werkräume mit Maschinen zur Verfügung gestellt werden.
• Weil die Kinder oft schlecht ernährt werden, soll eine Kantine für eine warme Mahlzeit pro Tag sorgen.
• Da es in Fodécariah keine Stromversorgung und kein sauberes Trinkwasser gibt, ist zudem eine Solaranlage und ein Trinkwasser-Brunnen notwendig.
• Der Verein möchte ein Netzwerk zu europäischen Berufs-und Realschulen aufbauen, damit diese ihre alten Geräte und Arbeitsmittel für unser Projekt zur Verfügung stellen.
• In Guinea wollen wir zusammen mit dem Schulministerium und den Pädagogischen Universitäten für die Vermittlung der Lehrkräfte sorgen.
• Mit Hilfe der PAM, einer Organisation für Welternährung, wollen wir die Versorgung der Schulkantine garantieren.
• Außerdem möchten wir ermöglichen, dass die Bücher der (west-) afrikanischen Autoren, die sich im Lande oder im Exil aufhalten, als Lehrmittel zur Verfügung gestellt werden.

Öffentlichkeitsvorhaben:
• Informationsarbeit und Referate zum Thema Westafrika
• Vorstellung des Landes Guinea und unseres Projektes an Schulen
• Vorstellung des Vereins und unseres Projektes während der Afrikatage in Karlsruhe
• Zusammenarbeit mit anderen Hilfsorganisationen
• Erstellung und Verteilung eines Flyers in deutscher Sprache

Martine Clémot ist die Vorsitzende des Vereins Bildungsförderung in Oberguinea e.V..

Nach Absprache können wir für andere Netzteilnehmer eine Übernachtungsmöglichkeit bieten. Außerdem können wir eine Beratung durchführen, ein Referat halten, aktuelle Fachinformationen und Kontakte vermitteln auf dem Gebiet unserer Arbeit.

Fischfest in Fodecariah