Netzkraftbewegung

Internationales Institut zur Entwicklungsförderung der Jugend e.V.

(EDEJU)

Berliner Str. 17
79211 Denzlingen
Deutschland

Ansprechpartner: Helmeth, Wolfgang

+49 7666/4575
EDEJU@t-online.de
http://www.EDEJU.org

Themenbereiche

  • Hilfe für Entwicklungsländer
  • Antirassismus, Integrationspolitik
  • Bildungspolitik/-projekt
  • Übernachtungsmöglichkeiten

Über uns

Das Internationale Institut zur Entwicklungsförderung der Jugend e.V. (EDEJU) entwickelt das "Interkulturelle Selbst-Lern-Netz" kurz INSEL-Netz. Das INSEL-Netz hat zum Ziel, die natürliche Selbst-Lern-Energie des Einzelnen ab der frühen Kindheit zu fördern und zu kultivieren.

Das Konzept ist das Resultat eines Prozesses von Überlegungen und praktischen Projekten im In- und Ausland. Anlass waren Beobachtungen in dem Dorf Agbaille im Süden der Elfenbeinküste im Jahre 1973: Äußerst begabte, offene und kreative Kinder, die u.a. ihr Umfeld spielerisch nachahmten und sich dazu die notwendigen Spielmittel selber herstellten - ohne dass die Erwachsenen dies förderten, sondern oft genug verboten. Grund: Die Eltern setzten alles daran, dass sich die Kinder im Schulalter auf die schulischen Belange konzentrierten. Dies engt jedoch die Entwicklung individueller Potenziale drastisch ein und bewirkt Idealvorstellungen von Lebens- und Berufsplanungen, die fast nur in der Hauptstadt und in Büros zu finden sind. Resultat war und ist, dass sich der Bürokratismus über- und alle anderen Bereiche unterentwickeln. Darüberhinaus verarmt die Bevölkerung dadurch, dass die Kinder, wie sonst üblich, nicht mehr zur Existenzsicherung der Familien beitragen konnten, sondern weitere Kosten (Schule, fremde Unterbringung etc.) verursachen.

Die Lösung dieses Problemkomplexes ist nach Ansicht des EDEJU in einer Änderung der Sichtweise der Eltern zu sehen. Insbesondere, was die spielerischen Aktivitäten der Kinder betrifft. Dies soll durch die EDEJU-Projekte geschehen. Diese verknüpfen die Methoden des sog. informellen Sektors (Kreativität und Unternehmergeist) mit Massnahmen der Förderung des individuellen Begabungsspektrums von Kindern und Jugendlichen im lebensnahen Umfeld:

- durch gezielten Einsatz pädagogisch sinnvoller Spielmittel, deren lokale Herstellung ein wichtiger Bestandteil des EDEJU-Projektes ist, und
- Einblicke und kindgerechte Teilnahme am realen Leben der Erwachsenen.

EDEJU-Projekte gibt es in der Elfenbeinküste und in Deutschland. Das Pilotprojekt nennt sich hier Denzlinger Cleverle. Neu ist die Entwicklung des EDEJU-Atlas, der jedem Einzelnen helfen soll, interessante Lebensbereiche zu finden und sich die relevanten Kompetenzen dazu anzueignen. Siehe www.EDEJU-Atlas.de.

Für andere NetzteilnehmerInnen besteht bei uns eine Übernachtungsmöglichkeit. Ferner können wir auf dem Gebiet der Bildung und Persönlichkeitsentwicklung eine Beratung durchführen, ein Referat halten und aktuelle Fachinformationen und Kontakte vermitteln. Gerne sind wir bei der Suche nach Praktika und Freiwilligeneinsätzen im In- und Ausland im Rahmen des EDEJU-Projekts behilflich.