Netzkraftbewegung

Hammer Forum e.V.

Caldenhofer Weg 118
59063 Hamm
Deutschland

Ansprechpartner:

+49-2381-87172-0
+49-2381-87172-19
info@hammer-forum.de
http://www.hammer-forum.de

Themenbereiche

  • Hilfsorganisation
  • Hilfe für Entwicklungsländer
  • Freiwillige Helfer sind willkommen.

Über uns

Ziel des Hammer Forums ist die medizinische Versorgung von erkrankten und verletzten Kindern aus und vor allem in Kriegs- und Krisengebieten. Hierbei wird die Hilfe grundsätzlich unabhängig von Religion, Geschlecht oder Nationalität geleistet. Langfristiges Ziel ist der Auf- und Ausbau von adäquaten Einrichtungen vor Ort, um die Zahl jener Kinder, die in ihrer Heimat eine adäquate medizinische Behandlung erhalten, zu vergrößern. Mit den Projekten vor Ort soll auch „Hilfe zur Selbsthilfe“ geleistet werden. Dies geschieht einerseits durch die Fortbildung von Ärzten und Pflegepersonal während der Einsätze des Hammer Forums, andererseits durch den Aufbau stationärer Einrichtungen wie z.B. Operationssälen, Kinderstationen oder Gesundheitszentren.

Operationen und Behandlungen vor Ort: Qualifizierte Fachärzte fliegen zusammen mit ihren Teams in die Krisengebiete und untersuchen, behandeln und operieren vor Ort Kinder. Jedes Jahr werden so über 1.400 kleine Patienten operiert, die ansonsten keinen Zugang zu einer fachärztlichen Behandlung gehabt hätten. Des Weiteren leiten die Teams in Kliniken in den Einsatzländern einheimische Ärzte und Pfleger bei Operationen, Nachsorge und Pflege an. Neben der Einzelfallhilfe für Kinder, sorgen die medizinischen Teams somit durch ihre ehrenamtlichen Einsätze für eine kontinuierliche Aus- und Weiterbildung des einheimischen Personals zugunsten der kleinen Patienten.

Transfer von verletzten und erkrankten Kindern nach Deutschland: Kinder, die in ihrer Heimat nicht von den Spezialisten des Hammer Forums operiert werden können, werden im Ausnahmefall zur Behandlung nach Deutschland oder Österreich ausgeflogen. Für die Auswahl der Kinder gelten strenge Regeln in Bezug auf ihr Alter und ihre Erkrankungen. Zudem muss ein kostenfreier Behandlungsplatz in Deutschland zur Verfügung stehen und durch die Operation eine dauerhafte Verbesserung der Gesundheit des Kindes in Aussicht gestellt sein. Das Hammer Forum fliegt grundsätzlich keine Kinder zu diagnostischen Zwecken nach Deutschland aus. Dem Hammer Forum ist durchaus bewusst, dass es wünschenswert wäre, alle Kinder in ihrer Heimat zu behandeln und den kleinen Patienten damit die kurzfristige Trennung von Familie und Heimatland zu ersparen. Allerdings besteht für jene Kinder, die nach intensiver Prüfung der Möglichkeiten in der Heimat ausgeflogen werden, in dieser Maßnahme die einzige Chance auf Heilung. Nach einer Genesungsphase in Gastfamilien werden alle Kinder in ihr Heimatland zurückgeführt.

Auslandsprojekte: Dies beinhaltet z.B. die Unterstützung oder den Aufbau von Gesundheitszentren oder Ambulanzen für Kinder, OP-Sälen und Intensivstationen, Kinderstationen an Hospitälern, Fachstationen wie z.B. Zentren für Brandverletzte, Neonatologie oder Geburtshilfe, Krankenhausapotheken, Radiologie, Laboren, Blutbanken etc., Präventivmaßnahmen wie z.B. Schulgesundheitsprojekte oder Aufklärung über weibliche Genitalverstümmelung (FGM), und ähnlichen Projekten.

Nach Absprache kann ich/können wir für andere Netzteilnehmer eine Beratung durchführen auf dem Gebiet: humanitäre medizinische Hilfe für Kinder.

Physiotherapie ist schmerzhaft – doch sie hilft Komplikationen zu vermeiden. Im Jemen werden deshalb Physiotherapeuten ausgebildet.
Alvan wird im Brandverletztenzentrum in Asmara (Eritrea) behandelt. Das Zentrum wurde vom Hammer Forum aufgebaut und nach wie vor unterstützt.
Chirurgen aus Deutschland operieren dort, wo es an Fachärzten für die Kinder mangelt.