Netzkraftbewegung

Trebbuser Mevlevi-Konvent

Dorfstr. 63
03253 Trebbus
Deutschland

Ansprechpartner: Dornbrach, Abdullah H.

+49 35322/33370
+49 35322/33370
Mevl-lfi@t-online.de

Themenbereiche

  • Spirituelle Organisation
  • Übernachtungsmöglichkeiten

Über uns

Das Institut für Islamstudien (IFI), Sufi-Archiv Deutschland e.V. wurde 1990 in Jünkerat/Eifel von einer Gruppe deutscher Muslimen gegründet. Seine Hauptaufgaben liegen im Bildungsbereich. Die Idee war und ist, das Ansehen des Islam zu verbessern und den oft sehr oberflächlichen und negativen Darstellung in den Medien etwas entgegen halten zu können. Wir sammeln und verarbeiten Informationen über Geschichte und Gegenwart des Islam, um so die ganze Bandbreite dieser Religion und Lebensweise darstellen zu können. Schwerpunkte bilden dabei die moderne Türkei und das Osmanische Reich sowie die Entwicklung des Is-lams in Deutschland. Inhaltlich liegt uns ganz besonders der Tasawwuf, die islamische Mystik am Herzen. Der Tasawwuf in seiner Ausprägung durch die traditionellen Sufi-Orden ist praktischer und theoretischer Mittelpunkt unserer Arbeit. Das Institut für Islamstudien ist der Trägerverein des Konvents der Mevlewiyye unter der Leitung von Scheich Abdullah Halis Dornbrach.

Zusätzlich zu diesem Schwerpunkt bietet das IFI auch vielen anderen Personengruppen Informationen zum Islam an. Da das Institut hier mitten in der Lausitz, ca. 100 km südlich von Berlin liegt, gibt es in dieser Gegend keine vergleichbare Einrichtung. Viele Schulklassen schauen gerne bei uns rein, um den Unterricht in der Schule durch Besichtigung und Gespräch zu ergänzen. In Brandenburg gibt es LER - Lebensgestaltung-Ethik-Religion - als neues Unterrichtsfach und so kommen auch Lehrer während der Fortbildung für dieses Fach unter anderem auch zu uns, um sich aus erster Hand zusätzliche Informationen geben zu lassen und was fast noch wichtiger ist, das sie mit überzeugten, aber nicht engstirnigen Muslimen ihre Fragen und Anmerkungen diskutieren können. Unser Haus steht auch allen anderen Besu-chergruppen offen.

Durch den Umzug nach Trebbus im Jahre 1992 bekamen wir langfristig sehr gute räumliche Möglichkeiten, allerdings musste der Resthof erst noch renoviert werden, manche Gebäudeteile müssen ganz neu aufgebaut werden. In den vergangenen Jahren wurde ungefähr die Hälfte der geplanten Arbeiten fertiggestellt.

Zur Finanzierung des Ganzen betreiben wir einen Versandhandel mit Büchern, Duftölen, Musikkassetten und CD's, Seidentüchern und Gebetsketten. In unserer Hausdruckerei erstellen wir eine islamische Frauenzeitschrift. Weitere Mittel kommen aus Mitgliedsbeiträgen und Spenden und durch Veranstaltungen und Kurse zu unseren Schwerpunkten.

Wir bieten eine Übernachtungsmöglichkeit für andere NetzteilnehmerInnen und können eine Beratung durchführen, ein Referat halten, aktuelle Fachinformationen/ Kontakte vermitteln auf dem Gebiet Sufitum (und Islam).