Netzkraftbewegung

Komitee für Grundrechte und Demokratie e. V.

Aquinostr. 7 -11
50670 Köln
Deutschland

Ansprechpartner:

+49 221/9726930 und -20
+49 221/9726931
info@grundrechtekomitee.de
http://www.grundrechtekomitee.de

Themenbereiche

  • Antirassismus, Integrationspolitik
  • Menschenrechte

Über uns

Das Komitee für Grundrechte und Demokratie hat sich 1980 gegründet. Die Initiative ging aus von Personen, die aktiv beteiligt waren am Zustandekommen des Russell-Tribunals über die Situation der Menschenrechte in der Bundesrepublik Deutschland (1978/79). Die Ziele, die bei der Gründung des Komitees formuliert wurden, sind nach wie vor seine Leitlinie, denn die "neue Weltlage" macht angesichts des global gewordenen Kapitalismus couragiertes und zivil ungehorsames Engagement für ungeteilte Menschenrechte notwendiger denn je.

Das Komitee begreift als seine Hauptaufgaben, einerseits aktuelle Verletzungen von Men-schenrechten kundzutun und sich für diejenigen einzusetzen, deren Rechte verletzt worden sind (z.B. im Kontext von sogenannten Demonstrationsdelikten, Justizwillkür, Diskriminierung, Berufsverboten, Ausländerfeindlichkeit, Totalverweigerung, Asyl- und Flüchtlingsproblematik), andererseits aber auch Verletzungen aufzuspüren, die nicht unmittelbar zutage treten und in den gesellschaftlichen Strukturen und Entwicklungen angelegt sind (struktureller Begriff der Menschenrechte).

Die Gefährdung der Grund- und Menschenrechte hat viele Dimensionen, vom Betrieb bis zur Polizei, vom "Atomstaat" bis zur Friedensfrage, von der Umweltzerstörung bis zu den neuen Technologien, von der Meinungsfreiheit bis zum Demonstrationsrecht, von Arbeitslosigkeit bis zur sozialen Deklassierung, von den zahlreichen "Minderheiten" bis zur längst nicht verwirklichten Gleichberechtigung der Frau.

Das Komitee konzentriert sein Arbeits- und Aufmerksamkeitsfeld vor allem auf die Situation in der Bundesrepublik Deutschland. Selbstverständlich gibt es Ausnahmen. Seit 1991 widmet sich das Komitee intensiv der politischen Unterstützung für Friedensgruppen in Ex-Jugoslawien, der Flüchtlingshilfe sowie der humanitären und medizinischen Unterstützung.

Wir können informieren über unsere oben beschriebene Komiteearbeit, versenden auf Anfrage unsere Publikationsliste und Hinweise zur Möglichkeit der Fördermitgliedschaft.