Netzkraftbewegung

Missionskreis Ayopaya e.V.

Fliederweg 26
90610 Winkelhaid
Deutschland

Ansprechpartner: Raimund Busch

+49 (0)9187/9074-02
+49 (0)9187/9074-03
kontakt@ayopaya.de
http://ayopaya.de

Themenbereiche

  • Hilfsorganisation
  • Bildungspolitik/-projekt
  • Spirituelle Organisation
  • Freiwillige Helfer sind willkommen.

Über uns

Der Missionskreis Ayopaya e.V. wurde 1968 von Manfred Rauh, damals Kaplan in Fürth, ins Leben gerufen, um die Seelsorge und Entwicklung unter der Bevölkerung in der Provinz Ayopaya zu fördern. Im selben Jahr noch ging ein Team aus der Erzdiözese Bamberg in diese weit abgelegene Region im Anden-Hochland Boliviens. Sorge für den Menschen an Leib und Seele. Das war auch notwendig, denn Ayopaya ist eine wunderschöne Landschaft; die Menschen leben von Landwirtschaft und einigen Bodenschätzen. Aber im armen Bolivien ist diese Provinz eine der wirtschaftlich am wenigsten entwickelten Gegenden.

Unsere Aufgaben in Independencia
Die Stiftung "Centro Social San Bonifacio" fasst folgende Arbeitsbereiche zusammen:
• Casa San Martín und Casa Santa Elisabet, Internate mit mehr als 100 Mädchen und Jungen aus abgelegenen Dörfern, die die höheren Klassen der Volksschule und die weiterführende Schule besuchen.
• Kursheim Papa Juan XXIII: Förderkurse, hauptsächlich für Frauen, und Zentrum für allgemeine Sozialarbeit.
• Kindergarten "San Francisco de Asís" mit vier Gruppen und
• Puerta Abierta: Haus der Offenen Tür für Schulkinder und Jugendliche.
• "Misioneras Quechuas": eine Gruppe von einheimischen Schwestern, die sich in der Landpastoral und der Sozialarbeit engagieren.
• Zusammenarbeit mit dem "Colegio técnico humanistico Boliviano – Alemán".

Unsere Aufgaben in Cochabamba:
• CADECA: Kurszentrum für die Ausbildung von Katechisten und líderes comunales. Das Team führt immer mehr Tagungen und Treffen in den Pfarreien selbst durch. Leitung: Lic. Pedro Alvarez
• CETHA: In einem mehrjährigen Lehrgang erwerben Katechisten eine Art Fachabitur.
• ESTEPA: Katechisten mit Fachabitur können sich für den kirchlichen Dienst qualifizieren, ähnlich dem Beruf des Gemeindereferenten.
• Pfarrei Cruz Gloriosa im Barrio Minero: Die Pfarrei im Wohngebiet der ehemaligen Bergarbeiter rund um CADECA wird derzeit von Pfarrer Javier Mejia und dem Ständigen Diakon José Iglesias geleitet. Ein großer Schwerpunkt liegt dort auf der Arbeit, Kindern zu helfen: Guardería – Kinderkrippe, Comedor infantil – Essen für Schulkinder und Apoyo Escolar y Biblioteca – Hausaufgabenhilfe und Bibliothek.
• Auch für die Senioren gibt es Angebote. Casa Raimundo Herman: Internat für den Zweiten Bildungsweg, zzt. 15 Männer im Alter von 17 – 25 Jahren, seit 2012 dem Priesterseminar angegliedert. Leitung: Padre Crispin Borda

Unsere Förderprogramme:
Der Missionskreis Ayopaya fördert Projekte, die auf Initiative der Bevölkerung von Ayopaya entstehen. Sie werden mit einem zumutbaren Eigenanteil an Leistungen durchgeführt, z.B.
• Studienkreditprogramm: Begabte junge Frauen und Männer erhalten für ihr Studium oder ihre Berufsausbildung ein Stipendium, das sie nach Abschluss ihrer Ausbildung in den Kreditfonds zurückzahlen.
• Frauenstickgruppe: Mädchen und Frauen aus dem Wohnviertel um CADECA verdienen für sich und ihre Familie mit wunderschönen Stickarbeiten auf Karten, Tischdecken Stofftaschen.

Raimund Busch ist Vorsitzender des Missionskreises Ayopaya e.V..

Nach Absprache können wir für andere Netzteilnehmer eine Beratung durchführen, ein Referat halten, aktuelle Fachinformationen und Kontakte vermitteln auf dem Gebiet unserer Arbeit.