Netzkraftbewegung

Kindern Zukunft geben – Ghana e.V.

Holbeinstr. 12
50733 Köln
Deutschland

Ansprechpartner: Sarah Gecks

+49 (0)177 473 1577
akua.judith@gmx.de
http://www.kindern-zukunft-geben-ghana.de

Themenbereiche

  • Hilfsorganisation
  • Bildungspolitik/-projekt
  • Frauenpolitik/feministisches Projekt

Über uns

Aus einer Studenteninitiative heraus wurde 2004 der Verein „Kindern Zukunft geben - Ghana e.V.“ von Judith Scholz und einigen Studienfreunden gegründet. Seit 2007 laufen beide Projekte (eins unterstützte benachteiligte Kinder und Jugendliche bei der Schulbildung, das andere Mädchen und Frauen bei der Berufsausbildung) unter dem Namen „Children We Care Foundation” (CWCF) und sind als Nichtregierungsorganisation (NGO) anerkannt.

Getreu dem Motto „Bildung als Weg aus der Armut“ verhelfen wir den Kindern und jungen Menschen, die an unseren Projekten teilnehmen, nachhaltig zu besseren beruflichen Chancen und Einkommensmöglichkeiten. Davon profitieren oft auch ihre Familien.

Projekte:
• Schulkinder-Projekt: Förderung benachteiligter Kinder und Jugendlicher ab drei Jahren bis zur Beendigung ihrer Schul- oder Berufsausbildung. Wir tragen die Kosten für Schuluniformen (inkl. Schuhe) und Unterrichtsmaterial. Für Schülerinnen und Schüler der Senior High School übernehmen wir zudem die Schulgebühren. Wir kommen für die Ausbildungskosten auf und stellen – nach erfolgreichem Abschluss – beispielsweise finanzielle Mittel zur Eröffnung eines eigenen kleinen Geschäfts zur Verfügung. Bei Bedarf bezuschussen wir auch die Verpflegung, Kleidung und medizinische Versorgung. Unsere Sozialarbeiter tauschen sich regelmäßig mit Eltern und Lehrern bzw. Ausbildern über Entwicklung, Leistungsstand, Motivation und aktuelle Probleme aus.
• Do Wo Yonko Ausbildungsprojekt: Unterstützung benachteiligter junger Mädchen und Frauen. Durch eine handwerkliche Ausbildung bekommen sie die Möglichkeit, eine berufliche Qualifikation zu erlangen und finanziell unabhängig zu sein. Wir übernehmen neben Materialkosten und einem monatlichen Zuschuss für Verpflegung und Kleidung auch die Gebühren für die kostenpflichtige Ausbildung. Wir helfen den jungen Frauen nach Abschluss ihrer Ausbildung dabei, ein eigenes kleines Geschäft zu eröffnen. Bei Bedarf subventionieren wir auch ihre Miet- und Transportkosten. Unser Grundprinzip ist „Hilfe zur Selbsthilfe“: Frauen, die von uns unterstützt werden, verpflichten sich dazu, mindestens eine Jugendliche aus unserem Projekt in ihren Betrieben kostenfrei auszubilden. Neben der finanziellen Unterstützung gewährleisten wir eine enge Betreuung durch unsere Sozialarbeiter. Sie sind auch für die so genannte „Gesundheitserziehung“ der jungen Frauen zuständig, zu der die Aufklärung über Verhütung, AIDS, Familienplanung, Erste-Hilfe, Hygiene und Ernährung gehören.
• Do Wo Yonko Trainingszentrum: Das Ausbildungszentrum im kleinen Dorf Maase wurde im September 2007 eröffnet, die Paul-Ritzau-Foundation hat uns das Wohn- und Ausbildungsgebäude gesponsert. In unserem Trainingszentrum können Frauen zwischen zwei Angeboten wählen: Einer dreijährigen Ausbildung zur Schneiderin (Fashion & Design) und Workshops zur Herstellung von Seifen, Waschmitteln und Batikprodukten.

Aktivitäten in Deutschland:
• Vermittlung von Patenschaften für eine/n Schüler/in, eine Auszubildende oder eine junge Frau, die ins Berufsleben einsteigt.
• Infostände
• Projekttage in Kindergärten oder Schulen

Sarah Gecks ist die 1. Vorsitzende von Kindern Zukunft geben - Ghana e.V..

Nach Absprache können wir für andere Netzteilnehmer eine Beratung durchführen, aktuelle Fachinformationen und Kontakte vermitteln auf dem Gebiet unserer Arbeit.