Netzkraftbewegung

Deutsch-Indische Zusammenarbeit e. V.

Odrellstraße 43
60486 Frankfurt am Main
Deutschland

Ansprechpartner: Dr. Jona Aravind Dohrmann

+49 (0)69 7940 3920
0180 – 5446 6461 645
info@diz-ev.de
dohrmann@diz-ev.de
http://www.diz-ev.de

Themenbereiche

  • Hilfe für Entwicklungsländer
  • Bildungspolitik/-projekt
  • Sozialpolitik/behinderte Menschen
  • Freiwillige Helfer sind willkommen.

Über uns

Der gemeinnützige Verein Deutsch-Indische Zusammenarbeit e. V. (DIZ) wurde im November 1996 in Frankfurt am Main gegründet, damals noch unter dem Namen Ecumenical Sangam.

Die DIZ versteht sich sowohl als Verein der Völkerverständigung als auch der Entwicklungszusammenarbeit.

Die 3 Säulen unserer Arbeit:
• intensive Zusammenarbeit mit unseren Partnern in Indien Ecumenical Sangam, Prem Sewa und CRTDP (Comprehensive Rural Tribal Development Programme) in den Regionen um Nagpur,
• entwicklungspolitische Bildungsarbeit in Deutschland: Wir bieten regelmäßig Seminare und Vorträge, die über verschiedene Aspekte der Entwicklungszusammenarbeit mit dem Schwerpunkt Indien informieren,
• Entsendung von Freiwilligen in mindestens dreimonatigen Aufenthalten (eigeninitiiert) sowie für mindestens sechs Monate im Rahmen des entwicklungspolitischen Freiwilligendienstes weltwärts des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ).

Projekte:
• Der Ecumenical Sangam hat einen vielschichtigen Entwicklungsansatz: Bildung (Angebot von Kindergärten und Grundschule), Weiterbildung in einkommensschaffenden Maßnahmen für junge Frauen und Männern (Nähkurse, Elektriker-, Zweiradreparatur- und Hausverkabelungskurse); Aufklärung in Fragen der Hygiene, nachhaltiger Landwirtschaft, Rechte der Frauen sowie Gesundheit; Angebot von gesundheitlichen Diensten und Ausbildung junger Frauen zu (Dorf-)Krankenschwestern und Hebammen; Mikrofinanzierung und Slumarbeit.
• Prem Sewa ermöglicht mit ihrer Arbeit Waisen, Halbwaisen und Kindern aus armen Verhältnissen, unabhängig von Kaste oder religiöser Zugehörigkeit, den Zugang zu Bildung.
• Die Nichtregierungsorganisation CRTDP (Comprehensive Rural Tribal Development Programme) betreibt umfassende Programme ländlicher Entwicklung. Die verschiedenen Projekte befassen sich mit der Hilfe für mittellose Kinder und Frauen, HIV/AIDS-Prävention und Unterstützung auf dem Weg in die wirtschaftliche Selbständigkeit durch Kurse.

Dr. Jona Aravind Dohrmann ist Geschäftsführerender Vorstandsvorsitzender der DIZ.

Nach Absprache können wir für andere Netzteilnehmer eine Beratung durchführen, aktuelle Fachinformationen und Kontakte vermitteln auf dem Gebiet unserer Arbeit.

Save the girl child - Gleiche Chancen, auch für Mädchen
Düngemittelherstellung in der Landwirtschaftim Basiszentrum namens Bamhani nahe Nagpur, Indien.
Elektrikerkurs im Basiszentrum namens Bamhani nahe Nagpur, Indien.
Weiterbildung von Frauen: Gesundheit, Hygiene, Schwangerschaft,Erziehung, Führungskompetenzen
Wirtschaftliche Unabhängigkeit von Frauen - Bildung von Spargemeinschaften auf dem Lande in der Region Nagpur
Wirtschaftliche Unabhängigkeit von Frauen - Anleitung zur Kerzenproduktion 1
Wirtschaftliche Unabhängigkeit von Frauen - Anleitung zur Kerzenproduktion 2