Netzkraftbewegung

Elimu4Afrika e.V.

Kirchstraße 8
78166 Donaueschingen
Deutschland

Ansprechpartner: Roland Ketterer

+49 7718978084
+49 7717984
elimu4afrika@gmail.com
http://elimu4afrika.com
https://www.facebook.com/pages/Elimu4Afrika-eV/5840307283076

Themenbereiche

  • Hilfsorganisation
  • Bildungspolitik/-projekt
  • Gemeinschaft, Gemeindeprojekt
  • Freiwillige Helfer sind willkommen.

Über uns

Zweck des 2013 gegründeten gemeinnützigen Vereins Elimu4Afrika e.V. ist die Förderung und die Pflege, des Gesundheitswesens, der Bildung, der Völkerverständigung und der Entwicklungshilfe, vornehmlich in Afrika oder an anderen geeigneten Orten.

Der Zweck des Vereins wird insbesondere verwirklicht durch die Planung, Errichtung, Leitung und Unterhaltung von Einrichtungen der Gesundheitsvorsorge, Bildungsstätten, Einrichtungen der Grundversorgung (z.B. Wasser, Strom)

Elimu4Afrika e.V. hat drei wesentliche Punkte im Auge:
• Die nachhaltige Versorgung von Ostafrika mit Trinkwasser und Solarstrom: Die Versorgung von unbelastetem Trinkwasser, dem Lebensmittel Nr. 1 hat in Ostafrika oberste Priorität. Durch die Versorgung mit Solarstrom können auch kleine Gemeinden den Anschluß an die globale Welt finden.
• Die Ausbildung von Facharbeiter für Wasserversorgung und Solar: Die Handwerksausbildung hat sich in Europa seit 1000 Jahren bewährt. In Ostafrika gibt es zwischen dem Tagelöhner und dem Akademiker keine weitere Ausbildungsstufe obwohl Praktiker dringend benötigt werden.
• Die Schaffung eines Mittelstandes durch Etablierung von Handwerksbetrieben für Wasser und Solarstrom: Die Schaffung eines Mittelstandes kann zur wirtschaftlichen Stabilisierung der ganzen Region beitragen.

Projekte:
• Fachschule: Wir bauen ein Berufsbildungs- und Trainingscenter für Wasserversorgung und Solar, um jungen Menschen in der auch für Tanzania rückständigen Region Rukwa die Chance zu geben, durch das Erlernen eines in Tanzania anerkannten Berufs eine gesicherte Existenz aufzubauen.
• Landwirtschaftliche Geräte: Das Ziel war: Durch die Bewirtschaftung von größeren Feldern mehr anzupflanzen und so möglichst auch mehr zu ernten, damit man Vorrat für die Trockenzeit anlegen kann oder sogar einen kleinen Handel zu ermöglichen. Mit einem Traktor alleine kann noch kein Landwirt seine Felder bestellen. Der Traktor war vorhanden wir beschafften noch den Pflug, die Säh Maschine und einen Kipper um einem Großteil der Gemeinde die Feldarbeit zu erleichtern.
• Trinkwasserbrunnen: In Chala Tanzania ist die Wasserversorgung durch einen Staudamm in 9 Monate des Jahres gewährleistet, nicht jedoch in der Trockenzeit. In dieser Zeit wurde das Wasser häufig Teichen und Tümpeln entnommen dadurch waren Hygienekrankheiten durchaus an der Tagesordnung. Durch die Errichtung eines Solarbrunnens mit 2 Zentralen Zapfstellen konnte dieses Problem beseitigt werden.

Roland Ketterer ist 1. Vorstand von Elimu4Afrika e.V..

Nach Absprache können wir für andere Netzteilnehmer eine Beratung durchführen, ein Referat halten, aktuelle Fachinformationen und Kontakte vermitteln auf dem Gebiet unserer Arbeit.