Netzkraftbewegung

RüstungsInformationsBüro e.V. RIB

Sühlingerstraße 7
79106 Freiburg
Deutschland

Ansprechpartner: Stephan Möhrle

+49 (0)761 - 76 78 -088
+49 (0)761-7678090
rib@rib-ev.de
Moehrle@rib-ev.de
http://www.rib-ev.de

Themenbereiche

  • Friedenspolitik
  • Bildungspolitik/-projekt
  • Freiwillige Helfer sind willkommen.

Über uns

Das RüstungsInformationsBüro (RIB) ist ein Archiv für die Friedensbewegung. Wir sammeln Informationen zu den Themen Rüstungsproduktion und -export, aber auch zu vielen anderen Bereichen der Friedensarbeit und Anti-Kriegs-Bewegung. Indem wir aufzeigen, woher die deutschen Waffen kommen, die in aller Welt mitmorden, unterstützen wir Kampagnen und Aktionen, die Waffenexporte und qualitative Aufrüstung verhindern wollen.

Der Verein hat die Aufgabe,
• die Zusammenarbeit von Personen und Gruppen, die für den Frieden arbeiten wollen, zu erleichtern;
• Probleme des Friedens und des Unfriedens in der Öffentlichkeit bewusst zu machen;
• Modelle zur Umstellung der militärischen auf die zivile Fertigung in der Rüstungs-industrie zu entwickeln bzw. zu verbreiten.
• Zweck des Vereins ist es, einen aktiven Beitrag zur Verbreitung des Gedankens der Völkerverständigung zu leisten.
Zur Erreichung des Zieles arbeitet der Verein mit wissenschaftlichen Institutionen im In- und Ausland zusammen. Der Verein betreibt und fördert die Verbreitung und Veröffentlichung von friedenspolitisch relevanten Informationen.

Unsere Arbeit
• Deutschen Waffenhändlern einen Strich durch die Rechnung machen – Kriegsverbrechen verhindern helfen
• das RIB mit Sitz in Freiburg, arbeitet seit 1992 im antimilitaristischen Bereich. Wir haben das Ziel, Rüstungsproduktion und -exporte zu recherchieren und aufzudecken. Speziell kümmern wir uns dabei um Waffenfirmen und -händler aus Baden-Württemberg. Unsere neue Kampagne befasst sich mit dem von Heckler&Koch in Oberndorf gefertigten Sturmgewehr "G36". Wir drängen die verantwortlichen PolitikerInnen der Bundesregierung, keine Lizenzverträge ausstellen zu lassen, alte Verträge zu kündigen und die Produktion einzustellen.
• Informationen zur aktuellen bundesweiten Kampagne gegen Kleinwaffen wie das G36 sowie zur Gründung des "Deutschen Aktionsnetzes Kleinwaffen Stoppen" (DAKS) erhalten Sie bei RIB e.V.
• Wir arbeiten aber auch auf lokaler Ebene im Freiburger Friedensforum eng mit anderen Friedens- und Menschenrechtsgruppen zusammen. Dort organisieren wir Veranstaltungen, Diskussionsabende, Demonstrationen und Arbeitstreffen. In direkter Zusammenarbeit mit der Freiburger Regionalgruppe der Deutschen Friedensgesellschaft- Vereinigte KriegdienstgegnerInnen stützen wir so die Antikriegsarbeit vor Ort mit Informationen und Koordinationshilfe.
• Unser RIB-Archiv enthält Akten zu verschiedenen Themen der Rüstungsproduktion wie etwa Firmen, unterschiedliche Waffentypen (etwa Antipersonen-Minen), aber auch zu Kriegsregionen, gewaltfreien Alternativen, Friedensforschung und vieles mehr.
• Wir werten militaristische Zeitschriften aus genauso wie Publikationen der Friedensbewegung. Mit diesen Materialien haben wir die Kampagne FÜNF FÜR FRIEDEN gestartet, bei der eine jährliche Verringerung des Rüstungshaushaltes gefordert wird, wobei das Geld dann in soziale und Friedensprojekte investiert werden soll. Dabei darf die qualitative Abrüstung nicht vergessen werden.

Kampagnen:
• Waldkircher Erklärung
• Wir kaufen keinen Mercedes
• Unsere Zukunft – atomwaffenfrei
• Fünf für den Frieden
• Fragen Sie Ihre/n Abgeordnete/n!

Stephan Möhrle ist Vorstandsmitglied im RüstungsInformationsBüro (RIB e.V.).

Nach Absprache können wir für andere Netzteilnehmer eine Beratung durchführen, ein Referat halten, aktuelle Fachinformationen und Kontakte vermitteln auf dem Gebiet unserer Arbeit.