Netzkraftbewegung

Centro Shama - Niños de la Calle

Jr. Jorge Sedano 385, Urb. Canto Bello, San Juan de Lurigancho
Lima 36
Peru

Ansprechpartner: Davinson, Frances

+51 (1) 389 16 93, +51 (1) 579 25 63
info@centroshama.org.pe
http://www. centroshama.org.pe

Themenbereiche

  • Hilfsorganisation
  • Bildungspolitik/-projekt
  • Übernachtungsmöglichkeiten
  • Freiwillige Helfer sind willkommen.

Über uns

Das Centro Shama ist ein gemeinnütziger Verein, der 1999 gegründet wurde. Der Name Shama bedeutet: Gott ist mit uns. Der Auftrag, den wir von Gott erhalten haben, liegt darin, die Bedürftigsten von der Strasse zu holen, besonders die Kinder und Heranwachsenden. Die Absicht ist, die Kinder, die auf der Strasse leben, zu rehabilitieren und in die Gesellschaft einzugliedern, indem wir sie darauf vorbereiten, die Strasse zu verlassen, sie soweit wie möglich zu ihrer Familie zurückbringen, ihnen ein neues Zuhause geben und aus ihnen nützliche Männer und Frauen zu machen. Uns helfen ungefähr 60 Personen. Aktuelle Projekte:

- Das medizinische Zentrum: Dies werden wir benützen als Betrieb von einem Zentrum von Ärzten (Beratungsstelle, Therapie etc.), eine Apotheke, eine Buchhandlung mit Schulmaterialien. Dies alles ist ein Dienst für die Bevölkerung (dass sie unsere Straßenkinder akzeptieren können) und auch um einen Nutzen, einen Gewinn, zu bekommen für die Deckung der Unkosten für den Unterhalt vom Zufluchtshaus.
- Bau des Zufluchthauses für Straßenkinder: Das Zufluchtshaus hat die Priorität, die Minderjährigen an eine Umgebung zu gewöhnen, die anders ist als das Straßenmilieu. Sie werden dort darauf vorbereitet, wieder in einem normalen "Zuhause" leben zu können. Sie bekommen eine intensive geistliche, emotionale und auch körperliche Behandlung, damit sie die Abhängigkeit und Versklavung an die zerstörerischen Gewohnheiten auf der Strasse völlig zurücklassen und abschließen und so im Wohnheim der Institution oder in einer christlichen Familie aufgenommen werden können.
- Beginn der Schule zur Ausbildung für die Arbeit mit Kindern in Risikosituationen:
Der Unterricht erfolgt durch qualifizierte nationale und internationale Lehrer.
Der Kursbeginn ist ca. alle 3 Monate, alle Teilnehmer erhalten nach erfolgreichem Abschluss eine offizielle Anerkennung durch das peruanische Erziehungsministerium.
- Neue Einsatzgebiete: In der Ausführung der ersten Arbeitsetappe ("Motivation") gehen die Streetworker in 4 verschiedenen Gruppen in Lima auf die Strassen, um die Kinder, die dort leben, zu suchen.

Die Direktorin ist Frances Julia Davinson. Sie ist Peruanerin und von Beruf Ingenieurin. Sie studierte außerdem Pfarr-Theologie in einem Bibelseminar.

Anderen NetzteilnehmerInnen können wir eine Übernachtungsmöglichkeit anbieten. Außerdem können wir aktuelle Fachinformationen und neue Kontakte vermitteln.