Netzkraftbewegung

Power4Africa e. V.

Gostritzer Straße 63
01217 Dresden
Deutschland

Ansprechpartner: Bob Hooda

+49 (0)351 871 8356
+49 (0)351 871 8448
info@power4africa.de
http://www.power4africa.de

Themenbereiche

  • Hilfsorganisation
  • Umweltprojekt
  • Bildungspolitik/-projekt
  • Freiwillige Helfer sind willkommen.

Über uns

Wir - Power 4 Africa - sind ein als gemeinnützig eingetragener Verein, der 2006 gegründet wurde. Unser Prinzip basiert auf Hilfe zur Selbsthilfe. Es soll eine sozial gerechte, ökologisch tragfähige und wirtschaftlich produktive Entwicklung unterstützt und gefördert werden.

Mittels Veranstaltungen wie z. B. Seminaren, Workshops und Ausstellungen möchten wir auf den historischen und kulturellen Reichtum Afrikas hinweisen. Hierbei sollen die in Deutschland noch kaum erkannten und genutzten Möglichkeiten wirtschaftlicher und kultureller Zusammenarbeit mit Afrikanern im Vordergrund stehen, die uns sowohl materiell wie geistig bereichern können. Es ist uns ein Anliegen, die Entwicklungen der komplexen afrikanischen Welt nicht aus europäischer Sicht zu bewerten. Vielmehr möchten wir Türen nach Afrika öffnen und einen Dialog "auf Augenhöhe" beginnen

Projekte:
• Solarfarm in Moshi: Der Verein power4africa plant mit seinen Partnern eine Solarfarm in Moshi am Fuß des Kilimanjaro zu bauen. Auf dem Gelände einer Fabrik sollen einheimische Ingenieure, die im Rahmen des CERE-Projekts ausgebildet werden, die Anlage nach dem Vorbild der bisher größten Solaranlage Afrikas in Ruanda errichten.
• Solarenergie für Mlokas Schule: In Mloka, einer Stadt im Rufiji-Becken, ist eine Anbindung an das nationale Stromnetz nicht nur wirtschaftlich unrentabel, sondern durch den Status als Nationalpark auch nicht möglich. Das Projektziel umfasst die umweltfreundliche Solarstromversorgung der Schule im Ort. Mit der produzierten Solarenergie können in der Schule erstmals elektrische Geräte (Laptops, Projektoren, etc.) betrieben werden.
• Projekt Retreat - Nachhaltige Energieversorgung mittels Biomasse: Das Retreat-Projekt sieht vor, ein Gebiet im Nordwesten des Selous Game Reserve nachhaltig mit Energie zu versorgen. Der Selous ist das größte Tierschutzgebiet in Afrika und gilt gleichzeitig als größtenteils unberührt. In diesem Gebiet liegen die Retreat-Lodge und die Stadt Kisaki. Sie werden z.Z. durch Dieselgeneratoren mit Energie versorgt. Somit ist eine durchgängige Stromversorgung nicht gewährleistet. Zudem ist Diesel sehr teuer und somit sind nur die wichtigsten Gebäude ausreichend versorgt. Um eine nachhaltige und effiziente Energieversorgung zu erreichen, wird jede Einrichtung mit einer Biogaslösung verbunden. Dafür werden hauptsächlich Tierfäkalien und Gräser verwendet. Diese Rohstoffe sind ausreichend vorhanden. Die Abfallstoffe des Biogasprojektes lassen sich zudem sehr gut als Dünger einsetzen. Das Konzept der Kombination von Wärme und Kraft (CHP) spielt für das Kraftwerk die entscheidende Rolle. Die Kraftwerke sind in der Nähe der Abnehmer, somit sind Spannungsverluste durch weitläufige Übertragung ausgeschlossen. Das ist ein Grund für die Entscheidung mit dem Bau von 3 kleineren Kraftwerken anstatt Einem großen zu beginnen.
• Projekt Dispensary - Solarstrom für eine Klinik in Tanganyika Masagati: Power 4 Africa´s neuestes Projekt ist die Installation einer Solaranlage zur Stromversorgung einer Klinik in Tanganyika Masagati.
• Afrika-Woche: Die Afrika Woche soll die Beziehung zwischen Afrikanern und Deutschen stärken, das Interesse an der afrikanischen Kultur wecken und den Menschen die afrikanische Lebensfreude näher bringen. Es soll helfen gegenseitige Vorurteile abzubauen, Netzwerke zu gründen und diese im Sinne der Völkerverständigung und für den Aufbau der Wirtschaftsbeziehungen zwischen den Kontinenten.

Bob Hooda ist Vorsitzender von Power 4 Africa e.V..

Nach Absprache können wir für andere Netzteilnehmer eine Beratung durchführen, ein Referat halten, aktuelle Fachinformationen und Kontakte vermitteln auf dem Gebiet unserer Arbeit.