Netzkraftbewegung

Österreichischer Auslandsdienst (Austrian Service Abroad)

Hetzgasse 11/13
1030 Wien
Österreich

Ansprechpartner: Lechner, Christian, u. Kroll, Gabriel

+43 650 587 57 85
christian.lechner@auslandsdienst.at
gabriel.kroll@auslandsdienst.at
http://www.auslandsdienst.at

Themenbereiche

  • Hilfe für Entwicklungsländer
  • Friedenspolitik
  • Sozialpolitik/behinderte Menschen

Über uns

Der Österreichische Auslandsdienst (Austrian Service Abroad) ermöglicht österreichischen Zivildienst-Pflichtigen, globale Verantwortung im In- und Ausland zu leben.

Die Einsatzstellen sind in drei übergeordnete Gruppen unterteilt: Der Gedenkdienst setzt sich mit der Aufarbeitung des Holocaust und der Mitschuld Österreichs auseinander. Der Sozialdienst nimmt sich der sozialen und wirtschaftlichen Entwicklung hilfebedürftiger Länder an. Der Friedensdienst befasst sich mit der Forderung von Projekten zur Beendung bewaffneter Konflikte und Sicherung des Friedens.

An weltweit ca. 60 kooperierenden Organisationen setzen interessierte Auslandsdiener ihre Fähigkeiten ein. Gleichzeitig lernen sie eine andere Kultur kennen und können aktiv interkulturellen Dialog sowie Austausch fördern.

Eine meist mehrjährige und vielschichtige Auseinandersetzung mit dem bevorstehenden Dienst bereitet die Interessenten optimal auf die ausgewählte Stelle vor. Dies steht unter der Leitung des Vorsitzenden Dr. Andreas Maislinger, der den Österreichischen Auslandsdienst (Austrian Service Abroad) 1992 ins Leben gerufen hat.

Bei den monatlichen Treffen in den Bundesländern sowie den österreichweiten Projekten und Tagungen wird die Diskussion unter den Mitarbeitern gefördert, sowie auch der aktive Austausch untereinander gepflegt.

Mit dieser Grundlage wird die globale Verantwortung Österreichs mit jedem Auslandsdiener 12 Monate lang zur Geltung gebracht.

Mehr Informationen unter: www.auslandsdienst.at

Freiwilligendienst im Rahmen des Österreichischen Auslandsdienstes: Der Österreichische Auslandsdienst (Austrian Service Abroad) bietet die Möglichkeit Freiwillige, somit auch Nicht-Zivildienstpflichtige, an unsere Einsatzstellen im Ausland zu vermitteln. So wird sämtlichen qualifizierten Interessenten, insbesondere auch Frauen, das soziale Engagement im Ausland geboten. Nähere Informationen unter: www.auslandsdienst.at/freiwillige

Gedenkdienst:

«Ich verfolge die Arbeit des Gedenkdienstes mit großem Interesse, diese Initiative hat meine volle Unterstützung.» - Simon Wiesenthal

Ein Gedenkdiener befasst sich mit den Opfern des Nationalsozialismus und der Shoa. Die Arbeit an den zahlreichen Holocaust- Gedenkstätten auf der ganzen Welt besteht hauptsächlich aus der Gestaltung und Organisation von Führungen und Vorträgen an Universitäten und Schulen sowie Gesprächen mit Zeitzeugen und deren Dokumentation, um ihre Erfahrung nicht in Vergessenheit geraten zu lassen. Diese intensive Beschäftigung ermöglicht dem Gedenkdiener einen tiefen Einblick in diese komplexe Thematik und erlaubt es ihm gleichzeitig seinen persönlichen Beitrag zu einer wichtigen Initiative zu leisten.

Sozialdienst:

«Ich halte es für sehr sinnvoll, dass junge Österreicher ins Ausland gehen, dort ihre Fähigkeiten zur Verfügung stellen und am eigenen Leib erfahren, wie schwierig es ist, ein Fremder zu sein.» - Dietmar Schönherr

Ein Sozialdiener ist für eine Organisation im Einsatz, die der wirtschaftlichen und sozialen Entwicklung eines Staates dient. Diese Tätigkeiten reicht von der Arbeit mit Straßenkindern, Beteiligung an Wasserversorgungsprojekten, schulischer Bildungsarbeit bis zur Betreuung von Flüchtlingen. Diese helfenden Hände sind in diesen Situationen von immer größer werdender Bedeutung. So ist dem Sozialdiener die Möglichkeit geboten auf nahezu der ganzen Welt seinen Beitrag zur Verbesserung der Lebensqualität der Menschen zu leisten.

Friedensdienst:

«Durch die einjährige Arbeit hier Mitträger der Botschaft Hiroshimas werden und sie im eigenen Land weitergeben - das wünsche ich mir » - Tadaomi Saito Vorsitzender Hiroshima Peace Culture Foundation

Ein Friedensdiener arbeitet an Projekten die der Erreichung oder Sicherung des Friedens in Krisengebieten gewidmet sind. Durch die Analyse der Menschenrechtslage, der Organisation von Workshops und gemeinsamen Initiativen mit den Konfliktparteien kann der Zivildiener Menschen bei ihrem Streben zur Beseitigung von Spannungen und Konflikten tatkräftig unterstützen. Aufgrund des persönlichen Einsatzes wird so das Ziel eines friedvollen Miteinanders aller Menschen ein Stück mehr Wirklichkeit. Dies macht den Friedensdienst zu einem wichtigen Beitrag für unsere Gesellschaft.

Gerne knüpfen wir Kontakte zu anderen Organisationen im Netzkraftwerk und lernen hoffentlich neue Partner kennen um weitere Kooperationen zu bilden. Interessenten vermitteln wir an unsere zuständigen Referate weiter.