Netzkraftbewegung

SEARA e.V.

Zukunft für Kinder

Wallweg 5
36145 Hofbieber / Elters
Deutschland

Ansprechpartner: Gabi Herr

+49 (0) 66 57-6 00 86
+49 ( 0)66 57-91 91 99
info@seara.de
seara.gabi.herr@gmail.com
http://www.seara.de

Themenbereiche

  • Bildungspolitik/-projekt
  • Hilfe für Entwicklungsländer
  • Hilfsorganisation
  • Freiwillige Helfer sind willkommen.

Über uns

SEARA e.V. "Zukunft für Kinder" wurde von sieben engagierten Menschen auf Initiative von Rainer Neubauer und Ferdinand Herr gegründet

Zweck des Vereins ist die Verbesserung der Lebenssituation, vor allem der Ernährung und Erziehung von Kindern in den Armutsvierteln der Stadt Santarém, Pará, Brasilien, sowie in der sie umgebenden ländlichen Region. Dies soll geschehen durch die materielle und ideelle Unterstützung der Arbeit der SEARA (Sociedade de Estudos e Aproveitamento dos Recursos da Amazonia1) und ihrer Einrichtungen für Kleinkinder.

Folgende von der SEARA durchgeführten Maßnahmen werden durch den Verein unterstützt:
• Auffindung und medizinische Betreuung akut unterernährter Kinder im Alter von ein bis fünf Jahren in zwei Kindertagesstätten in der Stadt Santarém
• Pädagogische Förderung der betreuten Kinder
• Aufklärung und Beratung der Eltern der betreuten Kinder in Fragen der häuslichen Ernährung, Hygiene und Erziehung
• Öffentlichkeitsarbeit in den städtischen Armutsvierteln und ländlichen Dörfern zur Verbreitung eines gesunden Ernährungsverhaltens
• Förderung der pädagogischen und hauswirtschaftlichen Fähigkeiten einzelner weiblicher Jugendlicher durch ihre Betreuung und Beschäftigung als Hilfskräfte in den Einrichtungen.

SEARA e.V. "Zukunft für Kinder" unterstützt diese Arbeit in Form von kontinuierlichen sowie einmalige Geld- und Sachspenden. Darüber hinaus trägt er durch Öffentlichkeitsarbeit in der Bundesrepublik zur Erhöhung des Bewusstseins der hiesigen Bevölkerung für die Probleme vor allem der Kinder in Brasilien und den Entwicklungsländern insgesamt bei.
Der Verein SEARA e.V. "Zukunft für Kinder" selbst finanziert maßgeblich die Unterhaltskosten der Kindertagesstätte João de Barro sowie die Personalkosten für weitere brasilianische Mitarbeiter des Familienzentrums. Zur Finanzierung des Familienzentrums und von Bau- und anderen Projekten tritt der Verein in Kontakt mit öffentlichen Förderstellen sowie mit Unternehmen, die sich im Amazonas-Gebiet sozial engagieren möchten. So ist es möglich, die Einrichtung SEARA in Santarém am Amazonas kontinuierlich auszubauen, mehr Familien zu erreichen und ihnen eine Perspektive für die Zukunft zu bieten.

Aktivitäten:
• Vernetzt: Wichtig ist uns aber auch die entwicklungspolitische Bildungsarbeit vor allem mit Kindern und Jugendlichen hier in Deutschland. Denn wir sind überzeugt, dass wir Gerechtigkeit in der Welt nur erreichen, wenn wir in den "reichen" Ländern unser Bewusstsein und unser Handeln ändern. Daher arbeiten wir intensiv mit Schulen und Kindergärten, Kirchengemeinden zusammen und betreiben unsere eigenen Eine-Welt-Gruppen.
• Weltwärts: Im Rahmen des weltwärts-Programms bietet SEARA e.V. als Entsendeorganisation jedes Jahr drei jungen Leuten die Möglichkeit, sich für ein Jahr zu engagieren, eine neue Sprache und Kultur kennen zu lernen und bei SEARA in Brasilien mitzuarbeiten.

Ferdinand Herr ist Vorsitzender des Vereins SEARA e.V. "Zukunft für Kinder".

Nach Absprache können wir für andere Netzteilnehmer eine Beratung durchführen, ein Referat halten, aktuelle Fachinformationen und Kontakte vermitteln auf dem Gebiet unserer Arbeit.