Netzkraftbewegung

Bildung ist Leben - Elimu ni Uhai (BILENU)

Breslauer Str. 13
24558 Henstedt-Ulzburg
Deutschland

Ansprechpartner: Carina Hobe


info@elimu-ni-uhai.de
carina.hobe@bildung-ist-leben.de
http://www.bilenu.de

Themenbereiche

  • Bildungspolitik/-projekt
  • Hilfsorganisation
  • Freiwillige Helfer sind willkommen.

Über uns

Wir sind eine Gruppe von Freiwilligen, die 2009/2010 im Rahmen des weltwärts- Programms des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) neun Monate in karitativen Einrichtungen in Tansania lebten und arbeiteten. Während dieser Zeit lernten wir einige Jugendlichen kennen, die uns von ihren Zukunftsplänen und Träumen erzählten. Oft war der Wunsch auf eine Sekundarschule zu gehen groß, die Finanzierung jedoch ein Problem. Wieder zurück in Deutschland begegneten wir vielen jungen Menschen, die sich sehr wissbegierig in Bezug auf andere, ihnen noch unbekannte Lebenswelten zeigten. Aus diesen Erfahrungen entstand die Idee zu unserem interkulturellen Bildungsprojekt Elimu ni Uhai - Bildung ist Leben:
• zur Förderung globalen Lernens in Deutschland,
• zur Förderung der Bildung von Kindern und Jugendlichen in Tansania,
• sowie zum gegenseitigen Austausch

Das Projekt beinhaltet mehrere Bausteine: Briefkontakt, Projekttage in Deutschland und den ermöglichten Schulbesuch in Tansania. So profitieren die Schüler/innen in Deutschland und Tansania von Bildung ist Leben – Elimu ni Uhai (BILENU).

Aktivitäten
Für Jugendliche in Deutschland:
• Durch die Patenschaft können die Schüler/innen in Deutschland Verantwortung für andere übernehmen, ein Bewusstsein für die ungleiche Verteilung auf der Welt entwickeln und Bildung als Privileg begreifen lernen. Der Kontakt mit den tansanischen Schüler/innen fördert zudem das Verständnis für die Vielfalt unserer Welt und sensibilisiert für entwicklungspolitische Themen. Nach Absprache veranstalten wir in der Klasse altersgerechte Projekttage oder Unterrichtseinheiten zu verschiedenen Themen über Tansania wie Land, Leben, Sprache, Kultur und Religion oder zu Themen in den Bereichen Globalisierung, Verteilungsgerechtigkeit, Fairer Handel und Entwicklungspolitik. Die Schulklasse übernimmt die Patenschaft für mindestens ein Schuljahr. Sie verpflichtet sich in diesem Zeitraum einen bestimmten Betrag zu erbringen, z.B. durch Spendenläufe oder den Verkauf eigener Kunstwerke. Hier ist die Kreativität und Initiative der Klasse gefragt.
Für Jugendliche in Tansania:
• Das Projekt unterstützt Jugendliche, die nicht genügend Geld haben, um weiterführende Schulen zu besuchen. Durch die Patenschaft wird den Jugendlichen der Besuch der Sekundarschule finanziell ermöglicht. Der Kontakt mit den Schüler/innen aus Deutschland eröffnet auch ihnen eine vielfältigere Sicht der Welt und die Möglichkeit ein realistisches Bild vom Leben in Deutschland zu bekommen.
Wir arbeiten an zwei Standorten in Tansania:
• In Dar-es-Salaam arbeiten wir mit den Missionsschwestern unserer Lieben Frau von Afrika, die u.a. die Projektschule Kizito leiten. Hier werden Jugendliche in einer Übergangsklasse gezielt auf den Sekundarschulbesuch vorbereitet. Dieser wird durch Spendengelder ermöglicht.
• In Moshi arbeiten wir mit den Missionsschwestern vom kostbaren Blut zusammen, die das Kinderheim Upendo Children´s Home leiten. Hier kümmern sie sich mit Hilfe von Spendengeldern auch um die Ausbildung der Kinder der Angestellten.

Carina Hobe ist die Vorsitzende des Vereins.

Nach Absprache können wir für andere Netzteilnehmer eine Beratung durchführen, ein Referat halten, aktuelle Fachinformationen und Kontakte vermitteln auf dem Gebiet unserer Arbeit.