Netzkraftbewegung

Junge Presse Berlin e.V. (JPB)

c/o Jugendbüro Mitte

Scharnhorststraße 28/29
10115 Berlin
Deutschland

Ansprechpartner: Henrik Nürnberger

+49 30 39 40 525-35
+49 30 39 40 525-05
jpb@jpb.de
henrik.nuernberger@jpb.de
http://www.jpb.de

Themenbereiche

  • Medienprojekt
  • Bildungspolitik/-projekt
  • Freiwillige Helfer sind willkommen.

Über uns

Junge Presse Berlin e.V. (JPB) ist Netzwerk, Lobby und Freundeskreis zugleich. Schon seit 1947 ist unser Verein Ansprechpartner für junge Medienmacher in der Hauptstadt. Neben Schülerzeitungsmachern, beteiligen sich viele andere junge Redakteure aus den Bereichen Radio, Film und Fernsehen, online oder Print bei uns. Gemeinsam unterstützen wir die Riege der Jugendmedien und vertreten die Interessen derer, die dahinter stehen - unabhängig von Firmen, Parteien oder staatlichen Einrichtungen.

Unsere Arbeit
Gemeinsam veranstalten wir Seminare und Workshops, wie z.B. Grundlagenseminare für SZ-Redakteure oder Wochenenden an denen wir eine politikorange gestalten. Wir haben eigene publizistische Formate wie Brennpunkt F! oder wirken auf Plattformen wie dem Polli-Magazin mit. Kurzum: Die Junge Presse bietet Möglichkeiten, erste Erfahrungen und Referenzen in den Medien zu sammeln.

In der Jungen Presse Berlin sind verschiedene Interessensgruppen aktiv, die Aktivenkreise. Hier treffen sich Medienfreunde zu spezifischen Themen und gestalten die inhaltliche Arbeit des Vereins. Es gibt Aktivenkreise zum Thema:
• Schülerzeitung
• Fotografie
• TV (Film- und Fernsehen)
• Feuilleton
• Medien & Politik/ Diskussion.
• Media & Diversity

Angebote:
• Hilfe und Beratung: Dafür bieten wir auch Hilfe bei Problemen zum journalistischen Handwerk. Wir stehen per E-Mail/Telefon und während unserer Sprechzeiten im Büro zur Verfügung. Unser Netzwerk hat für jeden Bereich "Experten", die dich zu kniffligen Fragen beraten können. Dazu zählt auch unser Engagement gegen Zensur - für eine freie Jugendpresse, in dem wir im Härtefall auch mit rechtlichen Schritten reagieren oder öffentlich Stellung beziehen.
• Im Gespräch bleiben: Weiterhin bieten wir offene Zusammenkünfte wie den Medientresen, zu dem wir gemeinsam in gemütlicher Atmosphäre mit verschiedensten Gästen aus der Pressewelt Diskussionsabende gestalten. Nicht zuletzt bietet die Junge Presse Berlin einen Pool an Medienfreunden, aus dem jeder durch gewonnene Bekanntschaften schöpfen kann.
• Der Presseausweis: Oft gibt es Probleme als "jugendlicher Redakteur" ernst genommen zu werden. Deshalb stellen wir den bundesweit anerkannten Jugendpresseausweis aus. Der Ausweis hilft, wenn Pressematerial besorgt oder Pressekarten, Pressefotos, Rezensionsexemplare, Einladungen zu Pressevorführungen und vieles mehr gebraucht werden. Gegen eine Kaution und eine kleine Gebühr stellen wir den Ausweis für unsere Mitglieder aus.
• Jugendeigene Medien sind mehr! Die JPB unterstützt die Berliner Jugendmedienlandschaft auf vielfältige Art und Weise und will vor allem den Erhalt und die Qualität von Jugendmedien sicherstellen. Einen Einblick in die lange Tradition von Schülerzeitungen, bietet unser Archiv. Über 1000 Zeitungen aus 60 Jahren Schülerzeitungsgeschichte sind dort gesammelt und stehen jedem (auf Anfrage) offen zur Besichtigung.

Henrik Nürnberger ist Vorstandsmitglied von Junge Presse Berlin e.V. (JPB).

Nach Absprache können wir für andere Netzteilnehmer eine Beratung durchführen, ein Referat halten, aktuelle Fachinformationen und Kontakte vermitteln auf dem Gebiet unserer Arbeit.