Netzkraftbewegung

KarmaRiders e.V.

Jägerstraße 9
47228 Duisburg
Deutschland

Ansprechpartner: Nina Waldmüller

+49 2065-701204; +49 (0)151-23452896
+49 2065-701203
info@karmariders.de
nina.waldmueller@karmariders.de
http://www.karmariders.de

Themenbereiche

  • Hilfsorganisation
  • Bildungspolitik/-projekt
  • Freiwillige Helfer sind willkommen.

Über uns

Der gemeinnützige Rheinhauser Verein Karmariders e.V. sammelt Spendengelder für Projekte in Nordost-Indien und hilft damit bedürftigen Kindern und Jugendlichen durch die Förderung von Ausbildung um nachhaltig bessere Chancen zu ermöglichen.

Die Grundidee unserer Aktionen ist denkbar einfach: Wir wollen mit dem Fahrrad fahren und dabei etwas Gutes tun. Deswegen organisieren wir seit 2008 Sponsoring-Fahrradtouren, an denen jeder teilnehmen kann.
Dafür möchten wir möglichst viele Menschen motivieren, mitzufahren. Jeder KarmaRider sucht möglichst viele Spender – also zum Beispiel Freunde, Verwandte, Bekannte, den Chef oder den Lieblingsbäcker -, die für jeden erradelten Kilometer einen kleinen Obolus beitragen.

Durch mehrere Reisen in Indien haben sie sich immer wieder selbst ein Bild von der Lage in einer der ärmsten Regionen Indiens machen können und selbstverständlich auch davon, dass das gesammelte Geld direkt bei den Kindern ankommt.

Der KarmaRiders e.V. unterstützt mit den gesammelten Spenden zwei Bildungsprojekte in der Region Nordost Indien, die von der Stiftung childaid network ins Leben gerufen wurden. Die Spendengelder werden ausschließlich zur Förderung von benachteiligten Kindern und Jugendlichen genutzt.

Projekte
• Abendschulen in Golaghat: Mit 100 € pro Monat für Lehrer und Unterrichtsmaterialien sind wir in der Lage, eine ganze Klasse mit bis zu 50 Schülerinnen und Schülern mit Unterricht zu versorgen. Mit unseren Einnahmen helfen wir bei der Deckung der laufenden Kosten dieser Dorfschulen. Die Dorfbewohner stellen die Räumlichkeiten zur Verfügung und werden in die Entwicklung und Planung der Schulen einbezogen. Mittlerweile sind so in über 100 Dörfern Schulen entstanden, mit denen mehr als 6000 Kinder erreicht werden. Neben der schulischen Grundausbildung bekommen sie auch Wissen über Hygiene, Gesundheitsfürsorge und Methoden der Landwirtschaft vermittelt.
• Snehalaya – Haus der Hoffnung: Wir fördern mit unseren Einnahmen die nachhaltige Betreuung und Ausbildung von Straßenkindern in Guwahati, die in den Heimen von Snehalaya leben. Das Projekt verfolgt einen ganzheitlichen Ansatz, in dem es darum geht, die Kinder allmählich wieder in die Gesellschaft zu integrieren.

Nina Waldmüller ist für die Ressorts: Öffentlichkeitsarbeit, Events bei den KarmaRiders e.V. zuständig.

Nach Absprache können wir für andere Netzteilnehmer eine Beratung durchführen, ein Referat halten, aktuelle Fachinformationen und Kontakte vermitteln auf dem Gebiet unserer Arbeit.

Besuch vor Ort in Nordost Indien, einem der Snehalaya Kinderheime.
Ruhrpott-Tour 2011
Schirmherr Uwe Lyko, auch bekannt als Herbert Knebel