Netzkraftbewegung

SOLWODI Deutschland e.V.

Propsteistraße 2
56154 Boppard-Hirzenach
Deutschland

Ansprechpartner:

+ 49 67 41 22 32
+ 49 67 41 23 10

info@solwodi.de
http://www.solwodi.de

Themenbereiche

  • Hilfsorganisation
  • Frauenpolitik/feministisches Projekt
  • Menschenrechte

Über uns

SOLWODI (SOLidarity with WOmen in DIstress / Solidarität mit Frauen in Not) ist ein überkonfessioneller und überparteilicher Verein, der Frauen in Notsituationen hilft. Der Ursprung liegt in Mombasa, Kenia, wo die Initiative 1985 ins Leben gerufen wurde.

Die Entstehung von SOLWODI in Kenia:

Als Sr. Dr. Lea Ackermann Anfang der 80er Jahre als Lehrerin in Mombasa war, kam sie dort ins Gespräch mit kenianischen Frauen, die aus Not heraus in der Prostitution arbeiten mussten. Diese schreckliche Situation veranlasste sie, 1985 den Verein SOLWODI (SOLidarity with WOmen in DIstress / Solidarität mit Frauen in Not) ins Leben zu rufen, der bis heute Ausstiegshilfen und Beratung für kenianische Prostituierte anbietet.

Die Entstehung von SOLWODI in Deutschland:

Nach ihrer Rückkehr nach Deutschland fielen Lea Ackermann hier die Probleme ausländischer Frauen auf. So gründete sie 1987 den gemeinnützigen Verein SOLWODI e.V. Deutschland. SOLWODI Deutschland e.V. arbeitet unabhängig und überkonfessionell für die Rechte von Migrantinnen, die in Deutschland in Not geraten sind, seien es Opfer von Menschenhandel, Ausbeutung, Gewalt oder Zwangsheirat.

Zu den Arbeitsschwerpunkten gehören psychosoziale Betreuung, Vermittlung juristischer Hilfe, Unterbringung und Betreuung in Schutzwohnungen, Integrationshilfen und ggf. auch Rückkehrberatung.

Für die Betreuung der Opfer von Gewalt und Menschenhandel sind Kontakte zu anderen Verbänden und Beratungsstellen unabdingbar. Daher pflegt SOLWODI eine intensive Zusammenarbeit mit Organisationen und Verbänden im In- und Ausland. Auch im Bereich der Öffentlichkeitsarbeit ist das Networking ein wichtiger Faktor.

Sowohl in Deutschland als auch in anderen Ländern arbeitet SOLWODI seit vielen Jahren erfolgreich mit anderen Hilfsorganisationen zusammen. So ist optimal abgestimmte Hilfe für die betroffenen Frauen möglich.

Nach Absprache können wir für andere NetzteilnehmerInnen eine Beratung durchführen, ein Referat halten, aktuelle Fachinformationen und Kontakte vermitteln auf dem Gebiet unserer Arbeit.