Netzkraftbewegung

Futouris e. V.

die Nachhaltigkeitsinitiative

Schicklerstrae 5
10179 Berlin
Deutschland

Ansprechpartner: Inga Meese

+49 (0) 30 278 90182
+49 (0) 30 2759 3654
inga.meese@futouris.org
http://www.futouris.org/de

Themenbereiche

  • Umweltprojekt
  • Bildungspolitik/-projekt
  • Menschenrechte
  • Freiwillige Helfer sind willkommen.

Über uns

Gemeinsam engagieren sich seit 2009 die Mitglieder von Futouris e.V. weltweit für die Verbesserung der Lebensverhältnisse, den Erhalt der biologischen Vielfalt und den Umwelt- und Klimaschutz. Mitglieder und Initiatoren von Futouris e. V. sind internationale Unternehmen aus der Tourismusbranche. Die Mitglieder entwickeln gemeinsam mit einem weltweiten Netzwerk an Fachleuten und lokalen Organisationen neue Projektideen.

Das Ziel von Futouris ist die Förderung von nachhaltigen Entwicklungen im In- und Ausland. In diesem Zusammenhang werden Projekte zu Aufbau- und Infrastrukturmaßnahmen sowie Aufklärungs-, Sensibilisierungs- und Bildungsmaßnahmen durchgeführt, die dazu geeignet sind, Nachhaltigkeitsprozesse weltweit voranzubringen und eine Vorbildfunktion im Tourismus einzunehmen. Futouris ist insbesondere in den folgenden Bereichen tätig:
• Umwelt- und Klimaschutz
• Erhalt von Kulturerbe
• Bewahrung und Stärkung regionaler kultureller Identitäten;
• Förderung von Völkerverständigung, interkulturellem Austausch, Toleranz und Einhaltung der Menschenrechte
• Aufbau lokaler wirtschaftlich eigenständiger Strukturen im Sinne der Entwicklungszusammenarbeit sowie Unterstützung bei der Schaffung von fairen Arbeitsbedingungen, Qualifikation und Partizipation;
• Bewahrung biologischer Vielfalt und Maßnahmen zum Artenschutz sowie die Sensibilisierung zu aktiven Ressourcenschutz;
• Entwicklung von nachhaltigen Innovationen und Modellvorhaben;
• Förderung und Durchführung von wissenschaftlichen Veranstaltungen und Forschungsvorhaben sowie Vergabe von Forschungsaufträgen im Rahmen der oben genannten Bereiche.

Aktuelle Projekte:
Soziokulturelle Verantwortung:

• Spurenleser, Namibia: Das Projekt zielt darauf ab, das indigene Wissen und die Fähigkeiten der San Buschleute von einer Generation zur nächsten zu transferieren.
• Branchenprojekt KaZa TFCA - Sustainable Lodges: Das Ziel des Branchenprojektes ist es, einen verbindlichen Standard für nachhaltig bewirtschaftete Lodges im KaZa-Gebiet zu schaffen.
• Neues Leben für alte Traditionen, Türkei: Mit dem Projekt wird einerseits der Erhalt des traditionellen Filzhandwerks in Tire unterstützt und andererseits dem Wegzug junger Menschen entgegengewirkt.
• ReisebüroÖkologie, Deutschland: Im Online-Schulungsprojekt "ReisebüroÖkologie" wird Reisebüro-Inhabern und Reisebüro-Mitarbeitern der umweltbewusste Umgang mit Ressourcen sowie ein Grundverständnis von Nachhaltigkeit vermittelt.
• Erlebbare Nachhaltigkeit II, Südafrika: Mit dem Projekt „Erlebbare Nachhaltigkeit II“ können Expedienten Nachhaltigkeit nicht nur theoretisch erfassen, sondern auch praktisch erleben.
• Life Cycle, Südafrika: Das Projekt „Life Cycle“ ermöglicht es Bewohnern von Townships in Kapstadt, buchstäblich „in ein neues Leben zu radeln“. Safari Runner, Südafrika: Als Brücke zwischen Sport und Tourismus führt "Safari Runner" zu einer neuen Qualität interkultureller Verständigung.

Umwelt- und Klimaschutz:

• Nachhaltige Landausflüge, Ostseeraum: Ziel der Projektpartner ist es, am Beispiel von Kreuzfahrten im Ostseeraum, Ansätze für Nachhaltigkeitskriterien bei Landausflügen auf Kreuzfahrtreisen zu erarbeiten.
• Wertvolle Wasser, Rhodos: Erstellung von „Wasserfußabdrücken“ von 12 Hotels auf Rhodos zum besseren Verständnis der direkten und indirekten Wasserverbräuche und Ableitung von Wassersparmaßnahmen.
• Tropenwaldschützer II, Kuba: Neben den unterschiedlichen Wiederaufforstungsmaßnahmen ist die Verbesserung der Lebens-bedingungen der Familien im Umfeld des Naturschutzgebietes Ziel der zweiten Projektphase.

Erhalt der biologischen Vielfalt:

• Organic Farmers Market, Thailand: Ziel des Projekts ist es, die lokalen Flora und Fauna durch Förderung der biologischen Landwirtschaft in der Region Pranburi zu schützen.
• Nachhaltiger Korallenschutz, Curaçao: In Zusammenarbeit mit der SECORE Stiftung und dem Projektpaten TUI Cruises werden die bedrohten Korallenarten Curaçaos geschützt und nachhaltig restauriert.
• Schutz der Mandelblüte, Mallorca: Ziel ist es, die Sortenvielfalt und die verschiedenen Kultivierungsformen der Mandeln der Insel Mallorca zu erhalten.

Nach Absprache können wir für andere Netzteilnehmer eine Beratung durchführen, ein Referat halten, aktuelle Fachinformationen und Kontakte vermitteln auf dem Gebiet unserer Arbeit.