Netzkraftbewegung

Junge Menschen für Afrika e.V.

Hintergasse 3
64372 Ober-Ramstadt
Deutschland

Ansprechpartner: Liane Staehle

+49 (0)6154-3401
info@kirinda.de .
staehle@web.de
http://www.kirinda.de

Themenbereiche

  • Hilfe für Entwicklungsländer
  • Bildungspolitik/-projekt
  • Frauenpolitik/feministisches Projekt
  • Freiwillige Helfer sind willkommen.

Über uns

Aus persönlicher Erfahrung in Ruanda und dem Wunsch nach aktiver und direkter Hilfe entstand 2002 der unabhängige, gemeinnützige Verein „Junge Menschen für Afrika e.V.“(JMfA). Er besteht aus motivierten jungen und jung gebliebenen Menschen, die das gemeinsame Interesse am sozialen Engagement für Ruanda und Afrika verbindet.

Unsere Ziele
• Wir setzen uns für die Würde des Menschen ein und sorgen dafür, dass die Kultur und Lebensgewohnheiten aller Beteiligten geachtet werden. Dies sehen wir unabhängig von Ethnie, Religion, Nationalität und Weltanschauung der beteiligten Menschen.
• Wir unterstützen benachteiligte Menschen, insbesondere Frauen und Kinder ohne Eltern, in ländlichen Regionen Afrikas (Ruanda), um ihnen ein selbstbestimmteres Leben zu ermöglichen.
• Wir fördern die Bildungsmöglichkeiten von Kindern und Jugendlichen (Elementarbildung) in diesen Regionen.
• Wir fördern den interkulturellen Dialog und Austausch zwischen Deutschland und Afrika.

Wir unterstützen und initiieren unter anderem Projekte in den Bereichen:
• Haus- und Landwirtschaft: Patenschaft Agrarprojekt (durch Feldarbeit verdienen sich die Schüler oder deren Eltern einen Teil des jährlichen Schulgelds),
• Schulprojekte: Schulgarten Initiative (Anbau von Obst und Gemüse für Verwendung in Schulkantine),
• Ausbildungsprojekte: Nähmaschinenprojekt (kostenlose Ausbildung zu SchneiderInnen),
• Kooperative der Bastflechterinnen,
• Kochclub Kirinda,
• Vermittlung von Patenschaften zur Finanzierung des Schulgelds, der Schuluniform und der Krankenversicherung,
• Trinkwasser Zisterne für Kirinda.

Wir initiieren und begleiten Projekte auf Basis einer intensiven, lebendigen und gleichberechtigten Partnerschaft zwischen den Kulturen.
Wir informieren und sensibilisieren durch Veranstaltungen und Öffentlichkeitsarbeit auf deutscher und ruandischer Seite.
Wir vermitteln und unterstützen freiwilliges Engagement vor Ort.

Liane Staehle ist 1. Vorsitzende von JMfA.

Nach Absprache können wir für andere Netzteilnehmer eine Beratung durchführen, aktuelle Fachinformationen und Kontakte vermitteln auf dem Gebiet unserer Arbeit.