Netzkraftbewegung

TUN - Tier- und Naturschutz e. V.

Postfach 1420
65764 Kelkheim/Ts
Deutschland

Ansprechpartner: Lutz, Hans-Jürgen

+49 (0)172-6712118
+49 6195-65118
presse-lutz@gmx.net

Themenbereiche

  • Umweltorganisation
  • Umweltprojekt

Über uns

1982 wurden wir - damals eine kleine, heute eine Gruppe von Tierschützern und Tierrechtlern fast jeden Alters - aufgeschreckt durch Pressemeldungen, wonach bald wieder die Jagd auf Singvögel in Italien fortgesetzt würde.

"Alle Vogelfanganlagen sind umgestellt", tönte grossspurig ein riesiger deutscher Tierschutzverein. Wir wollten uns selber überzeugen und fuhren nach Norditalien, wo wir nach langem Suchen in unwegsamem Gelände eine riesige Vogelfanganlage (sog. Roccolo) fanden, in der in winzigen Käfigen Unmengen von Lockvögeln eingepfercht waren, die durch ihren Gesang schon Scharen von Singvögeln angelockt und zu einem qualvollen Zappeln in der Anlage verurteilt hatten. Wir taten das einzig Wirksame: wir holten alle Lockvögel aus den Käfigen und liessen sie an sicherer Stelle frei fliegen, denn ohne diese besonders ausgebildeten Tiere ist die gesamte Fanganlage unbrauchbar.

TUN kennt mittlerweile die ca. 100 (!) grössten Vogelfanganlagen Italiens und legt sie in jedem Frühjahr und insbesondere im Herbst lahm. Die Pressemeldung, dass alle Vogelfanganlagen umgestellt seien, erwies sich als erfunden. In kurzer Zeit sind wir zu Spezialisten im Kampf gegen das alljährliche Vogelmassaker geworden. Wir meldeten TUN als eingetragenen gemeinnützigen Verein an, helfen Tier, Natur und Umwelt, wo wir können. Im Gegensatz zu grossen, oft schwerfällig arbeitenden Organisationen wollen wir eine aktive Alternative zum Herkömmlichen anbieten - vielerlei Erfolge geben uns recht. Durch unsere zweimal jährlich stattfindenden Expeditionen in die Hauptvogelfanggebiete Norditaliens haben wir mit unseren selbstentwickelten Methoden Millionen Vögel vor dem Tod aus reiner Lust am Töten bewahrt.

Die Aktivitäten unserer mittlerweile über 100 Mitglieder haben sich ständig erweitert: Wir kämpften erfolgreich gegen das Anbieten von Produkten aus Meeresschildkröten, gegen Massentierhaltung, gegen die brutalen Military-Pferderennen, gegen die Delphinarien (u.a. in Holland), gegen den Vogelfang in Belgien, gegen Tierversuche und setzen uns für Produkte ein, die keine Tiere und Tierprodukte enthalten. Wir betreiben Öffentlichkeitsarbeit durch Vorträge und Informationsschriften zu Fragen des Tier- und Umweltschutzes und der alternativen Ernährung.

Wir können zu den Themenbereichen Ernährung, Tier-, Natur- und Umweltschutz für andere NetzteilnehmerInnen eine Beratung durchführen, Referate halten und aktuelle Kontakte und Fachinformationen vermitteln.