Netzkraftbewegung

Helft Nicaraguas Kindern e.V.

APNN - Ayuda para los nin@s de Nicaragua

Garleff-Bindt-Weg 56
22399 Hamburg
Deutschland

Ansprechpartner: Irmgard Much

+49 (0)40 606 5449
apnn@gmx.de
http://www.helft-nicaraguas-kindern.org

Themenbereiche

  • Hilfsorganisation
  • Hilfe für Entwicklungsländer

Über uns

Der 1984 gegründete gemeinnützige Verein „Helft Nicaraguas Kindern e.V. (APNN - Ayuda para los nin@s de Nicaragua)“ setzt sich für die Verbesserung der Zukunftschancen von stark benachteiligten Kindern in León (Nicaragua) ein. Die Mädchen und Jungen in den Projekten Chavaladas und Niñ@s del Fortín sind in besonderem Maße von der Armut und der Gewalt in ihrem familiären Umfeld betroffen. Ihre grundlegenden Rechte auf ein gesundes und geschütztes Aufwachsen und auf Bildung werden ihnen verwehrt.

Mit den Spenden aus Deutschland hilft der Verein diesen Kindern und Jugendlichen einen Weg aus der Armut zu finden und ein selbstbestimmtes Leben zu führen. Auf nationaler Ebene macht sich der Verein in Nicaragua für die Rechte der Kinder und Jugendlichen stark und sensibilisiert gemeinsam mit anderen nicaraguanischen Organisationen die nicaraguanische Gesellschaft für diese Rechte.

Aktivitäten des Vereins in Deutschland:

• Verkaufs- und Informationsstände z.B. beim Markt der Völker im Völkerkundemuseum,
• Informationsveranstaltung zum Projekt Nin@s del Fortin in der Staatlichen Fachschule für Sozialpädagogik Hamburg,
• Angebot eines halbjährigen Praktikums im Projekt.

Projektbezogene Aktivitäten:

Projekt Niñ@s del Fortín (Kinder vom Müllberg)
• Übertag-Betreuung von bis zu 150 Jungen und Mädchen, die sich mit ihren Familien den Lebensunterhalt auf der Müllkippe verdienen,
• Ermöglichen des Schulbesuchs, Nachhilfeunterricht für Projektkinder,
• Kurs- und Gesprächsangebote für die Eltern der Projektkinder im Bereich Gesundheit und Ernährung, Psychologische Betreuung,
• Unterhaltung des projekteigenen Hauses, Übernahme der Kosten für die medizinische Versorgung, der Gehälter, des Schulbesuchs, …
Projekt Chavaladas (Straßenkinder)
• Übertag-Betreuung von ehemals drogenabhängigen Straßenjungen,
• Angebot von sinnvoller Freizeitgestaltung,
• medizinische und psychosoziale Betreuung dieser Jungen,
• Unterhaltung des projekteigenen Hauses,
• Übernahme der Gehälter der Projekt-Mitarbeiter.

Nach Absprache können wir für andere Netzteilnehmer eine Beratung durchführen, ein Referat halten, aktuelle Fachinformationen und Kontakte vermitteln auf dem Gebiet unserer Arbeit.