Netzkraftbewegung

Ceres e.V.

Verein zur Hilfe für Cerebralgeschädigte

Bahnhofstr. 8
72116 Mössingen
Deutschland

Ansprechpartner: Annette Saur

+49 (0)7473 – 2603674
+49 (0)7473 – 2604749
ceres@online.de
http://www.ceres.info

Themenbereiche

  • Hilfsorganisation
  • Sozialpolitik/behinderte Menschen
  • Bildungspolitik/-projekt
  • Freiwillige Helfer sind willkommen.

Über uns

Täglich erleiden Menschen jeden Alters schwere Schädel-Hirn-Verletzungen, werden reanimiert und intensivmedizinisch versorgt. Die Aktutversorgung ist durchweg gut organisiert und effektiv. Aber für die anschließend notwendige Frührehabilitation und weiterführende Therapie und Pflege gibt es noch immer viel zu wenig geeignete Einrichtungen, Unzureichende Versorgung führt in kurzer Zeit zu erheblichen Folgeschäden, die eine Besserung wesentlich erschweren oder sogar ausschließen.
Die Not dieser Menschen sowie persönliche Erfahrungen mit Schädel-Hirn-Patienten haben 1986 in Tübingen zur Gründung des CERES Verein zur Hilfe für Cerebralgeschädigte e.V. geführt. Weitere CERES-Vereine wurden in Heidelberg, Heidenheim, Sindelfingen und Stuttgart gegründet, um effektive Unterstützung vor Ort organisieren zu können. Selbsthilfegruppen aus allen Teilen Deutschlands haben sich uns im Laufe der Zeit angeschlossen. 1993 wurde die CERES-Stiftung ins Leben gerufen, um Hilfsmöglichkeiten langfristig abzusichern

Die Schwerpunkte unserer Arbeit sind:
• Verbesserung der medizinischen und pflegerischen Versorgung von Menschen mit schweren Schädel-Hirn-Verletzungen und anderen Schädigungen, z.B. Wachkomapatienten
• Verbesserung der Integration und Wiedereingliederung in Familie, Beruf und Gesellschaft
• Erweiterung des Angebotes in den Bereichen der (Früh-)Rehabilitation und Dauerpflege
• Vermittlung von Therapie- und Pflegeplätzen
• Hilfestellung bei medizinischen und sozialrechtlichen Fragen
• Persönliche Betreuung von Patienten und Angehörigen
• Öffentlichkeitsarbeit (Aufmerksamkeit wecken für die Probleme der Betroffenen – Aktivierung von Hilfe)
• Zusammenarbeit mit anerkannten Neuropsychologen
• Kontakte zu Politik, Verbänden, Universitäten und anderen Institutionen

CERES e.V. ist da für:
• Patienten mit und nach schweren Schädel-Hirn-Verletzungen oder anderen cerebralen Schädigungen und für deren Angehörige
• Ärzte, Therapeuten und Pflegepersonal
• Sozialdienste und Beratungsstellen
• (Reha-)Kliniken, Therapiezentren und Pflegeheime
• Mitarbeiter im Gesundheits- und Sozialwesen
• Alle, die sich für die Verbesserung der Versorgung von Cerebralgeschädigten einsetzen oder dies vorhaben.

Projekte:
• Haus CERES: "Haus Ceres" ist das bisher größte und anspruchsvollste Projekt in der Vereinsgeschichte: Der Ankauf des alten Forstamtes mitten in Mössingen und Umbau zu Wohnraum für Menschen im Wachkoma
• WSWD-Treffen: Das Wir-sind-wieder-da-Treffen ist eine bundesweite Veranstaltung für aus dem Wachkoma Erwachte. Jeweils im September treffen sich hier zwischen 70-90 Menschen die dieses Schicksal teilen. Seminare, Workshops und Austausch fördern hier nicht nur den Gemeinsinn, sondern auch den Lebensmut

Annette Saur ist 1. Vorsitzende von CERES Verein zur Hilfe für Cerebralgeschädigte e.V..

Nach Absprache können wir für andere Netzteilnehmer eine Beratung durchführen, ein Referat halten, aktuelle Fachinformationen und Kontakte vermitteln auf dem Gebiet unserer Arbeit.