Druckansicht

Logo





abed e.V.

Hilfe für Kinder in Burkina Faso

Paul-Sorge-Str. 54
22459 Hamburg
Deutschland

Telefon: +49 (0)40 - 97 07 38 28
Fax:
Email:info@abed-burkina.com
 omer@abed-burkina.com
Internet:http://www.abed-burkina.com
Ansprechpartner: Omer Idrissa Ouedraogo

Themenbereiche


abed e.V. steht für "Association pour le Bien - Etre de l´Enfance en Difficulté" und bedeutet auf Deutsch "Verein für das Wohlergehen von Waisen und Kindern in schwierigen Lebensumständen". Gegründet wurde abed e.V. im Jahr 2001 in Burkina Faso und ist dort seit 2003 staatlich anerkannt. Der gemeinnützige Verein abed Deutschland e.V. wurde 2008 in Hamburg gegründet. Er ist eine eigene Initiative für die Verbesserung von Lebensbedingungen der Kinder und Waisen in Burkina Faso. Vor Ort arbeiten in drei Bereichen zurzeit 12 Freiwillige. Zu ihnen zählen Sozialarbeiter, Lehrer und Krankenpfleger, die sich vor allem um AIDS – Waisen, HIV erkrankte Kinder/Jugendliche und ihre Familien, aber auch um Jugendliche in schwierigen Lebensumständen kümmern.

Ziele und Aufgaben
abed e.V. hat sich die Verbesserung der Lebensbedingungen der Kinder/ Jugendlichen in Burkina Faso zum Ziel gesetzt, da sie, am meisten unter der Armut des Landes leiden.
Deshalb setzt sich der Verein dafür ein, dass:
• die Rechte für Kinder/Jugendliche formuliert und durchgesetzt werden.
• Gesundheitsaufklärung und Prävention, besonders im Bereich HIV/AIDS und sexuell übertragbaren Infektionen, umgesetzt wird.
• Waisen und Kinder/Jugendlichen in schlechten Lebensumständen medizinische und psychosoziale Hilfe erhalten.
• Kinder/Jugendliche sozialpädagogische Angebote wie Theaterprojekte, musizieren und Tanzaktionen wahrnehmen können.
• Durch finanzielle, materielle und psychologische Unterstützung Schulbesuche und Berufsausbildungen ermöglicht werden.
• Kinder/Jugendliche in ihre Familien zurückgeführt werden.

Aktionen:
• Info-Abend abed e.V.
• Kulturtag Burkina Faso
• Kits scolaires Spendenaktion für Schülerinnen und Schüler in Burkina Faso
• Photoausstellung und Vortrag mit Diskussion: Sinn oder Unsinn von Patenschaften: Können Patenschaften eine nachhaltige Gesellschaftsveränderung bewirken?

abed – Projektpatentschaften: abed - Projektpatenschaften sind die Art und Weise, wie Sie uns finanziell und/oder sachlich unterstützen können.
• abed – Kinderpatenschaft: heißt die Übernahme einer jährlichen finanziellen Förderung eines Kindes oder mehrere Kinder auf längere Zeit, damit dieses Kind eine Schule oder eine Ausbildung beginnen und zu Ende bringen kann.
• abed – Schulpatenschaft ist ein punktuelles Förderprojekt. Sie bietet folgende Möglichkeiten: Finanzierung von Schulmaterialien bzw. Büchern oder auch Schulgeld für ein oder mehrere Kinder für ein Schuljahr. Sozialpädagogische Angebote wie die Ausrüstung mit Nachhilfematerialien für abed.
• abed – Gesundheitspatenschaft betrifft überwiegend die gesamtgesundheitliche Aufklärung, begonnen bei der Zahnpflege und befasst sich im speziellen mit der Unterstützung bei der Gesundheitsaufklärung und Prävention im Bereich HIV/AIDS und anderer sexuell übertragbaren Infektionen.
• abed – Förderpatenschaft ist eine Möglichkeit die Mitglieder und freiwilligen Helfer in Burkina Faso und Deutschland in ihren Kompetenzen zu stärken.

Omer Idrissa Ouedraogo ist Vorsitzender von abed Deutschland e.V..

Nach Absprache können wir für andere Netzteilnehmer eine Beratung durchführen, ein Referat halten, aktuelle Fachinformationen und Kontakte vermitteln auf dem Gebiet unserer Arbeit.



 

Zurück zu den Netzteilnehmern