Print preview

Logo





Sonne für Gerechtigkeit Gemen e.V.

Freiheit 18
46325 Borken-Gemen
Germany

Phone No.:
Fax No.:
E-mail adress:info@sonne-fuer-gerechtigkeit.de
Internet:http://www.sonne-fuer-gerechtigkeit.de
Contact person: Sebastian Reimann

Topics


Der 2007 gegründete Verein „Sonne für Gerechtigkeit Gemen e.V.“verfolgt keine wirtschaftlichen Interessen, er ist selbstlos tätig und verfolgt ferner keine eigenwirtschaftlichen Aufgaben.

Wir wollen durch Nutzung regenerativer Energie einerseits die Schöpfung bewahren und andererseits Gewinne zur Förderung der Gerechtigkeit mit der sogenannten dritten Welt erzielen.

Durch den Einsatz von Sonnenenergie wollen wir vom Verein „Sonne für Gerechtigkeit Gemen e.V.“ armen Familien in Indien zu einer Lebensperspektive verhelfen. Durch den Betrieb einer Photovoltaikanlage mit der Leistung von etwa 14,6 KWp auf dem Dach der Cordula-Grundschule in Gemen erzeugen wir Strom und die Erlöse aus dem Stromverkauf werden für die „Eine-Welt-Arbeit“ (z.B. für das Hausbauprojekt in Indien der kath. Christus-König Gemeinde) verwendet. Die Photovoltaikanlage wird durch Kredite und Mitgliedsbeiträge finanziert. Je schneller wir den Kredit abbezahlen können, desto größer ist die Rendite für die Eine-Welt-Arbeit.

Das Hausbauprojekt
Durch den Stromverkauf unterstützen wir das Hausbauprojekt in Indien der katholischen Kirchengemeinde Christus-König, Gemen. Bisher konnten durch Gemener Unterstützung 42 Häuser gebaut werden.

Da Jemand in Indien nur eine (Gelegenheits-) Arbeit erhält, wenn er einen festen Wohnsitz nachweisen kann, ist es für die arme Bevölkerung besonders wichtig, ein festes Haus zu besitzen. Um diese Bedürftigen zu unterstützen wurde, das Hausbauprojekt entwickelt. Von der örtlichen Pfarrgemeinde in Indien werden Bedürftige ausgesucht und beim Bau eines kleinen Hauses unterstützt.

Je 1.000 Euro Spenden aus Gemen werden durch die örtlichen Behörden um weitere 1.000 Euro aufgestockt. Von diesem Geld werden die Baumaterialien beschafft. Das letzte Drittel der Gesamtbausumme von ca. 3.000 Euro erbringt die Familie meist durch Eigenleistungen. Hierdurch wird sichergestellt, dass das Haus auf Dauer pfleglich behandelt und in Stand gehalten wird. Das Haus besteht meist aus zwei Zimmern, einer Veranda und einem WC mit Klärgrube.

Sebastian Reimann ist Schriftführer des Vereins.

Nach Absprache kann ich/können wir für andere Netzteilnehmer eine Beratung durchführen und ein Referat halten auf dem Gebiet: Photovoltaik, Eine-Welt-Arbeit, Fairer Handel.



 

Back to the net participants